Adresse

Postfach 73 07 68
22127 Hamburg
Rahlstedter Bahnhofstr. 19
22143 Hamburg

Kontakt

Tel: 040-677 33 91
Fax: 040-677 20 61
Mail:
Web: www.rundblick-rahlstedt.de

17.11.2018 - 12:55

 
 

Musikveranstaltungen - Chattahoochee

Musikveranstaltungen - Chattahoochee

weitere Termine...

Veranstaltungen in der Parkresidenz Rahlstedt


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Veranstaltungen in der Residenz am Wiesenkamp

  •  

     

Mehr...

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Veranstaltungen im Bürgerhaus in Meiendorf (BiM)

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Veranstaltungen des Kulturkreis Walddörfer

Termine...

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Veranstaltungen Chattahoochee

Rock, Blues und Country Live-Musik im urigen Ambiente in Meiendorf

Termine...

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Veranstaltungen Koralle und Club Riff

Jazz-Sessions der Stiftung Koralle in Volksdorf

Termine...

Brahms-Requiem in Farmsen

(RB) Am 18.11. führen die Kantorei und das Gemeindeorchester Farmsen-Berne um 17 Uhr in der Erlöserkirche Farmsen, Bramfelder Weg 25b, das Werk „Ein deutsches Requiem“  auf. Es enthält tröstliche biblische Texte aus dem Alten und Neuen Testament, die in der im Verlauf melancholischen, zart-zuversichtlichen bis dramatisch-majestätischen Vertonung jeden Zuhörer – nicht nur den um einen geliebten Menschen trauernden - tief ergreifen und sich selbst wiederfinden lassen.
Die Solisten sind Dorothee Fries (Sopran) und Rainer Mesecke  (Bariton). Die Leitung hat Michael Gellermann. Karten sind im Vorverkauf im Gemeindebüro und an der Abendkasse, Kinder unter 16 Jahre 50% ermäßigt, erhältlich.

Gedenkfeier zum Volkstrauertag am Rahlstedter Ehrenmahnmal

(RB) Am 18.11. um 11 Uhr, findet die traditionelle überparteiliche, zentrale Gedenkfeier zum Volkstrauertag im Eingangsbereich des Rahlstedter Ehrenmahnmals an der Rahlstedter Straße / Ecke Buchwaldstraße statt. Die Leitung übernimmt der Rahlstedter Bürgerschaftsabgeordneten Karl-Heinz Warnholz  gemeinsam mit dem Heimkehrerverband Rahlstedt und dem Schützenverein Rahlstedt. Der Reservistenverband Kreisverband Wandsbek wird unter der Leitung von Oberstleutnant der Reserve Brilka mit einer Abordnung vertreten sein. Die einzelnen Abordnungen werden wie in jedem Jahr Kränze am Ehrenmal niederlegen. In diesem Jahr hält der Rahlstedter Bürgerschaftsabgeordnete der SPD Ole Thorben Buschhüter die Gedenkrede. Die Veranstaltung wird musikalisch begleitet. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag

(RB) Die diesjährige Gedenkveranstaltung am Volkstrauertag für Gefallene der Weltkriege und kriegerischen Auseinandersetzungen heutiger Zeit findet am 18. November 2018 um 12 Uhr an der Gedenkstätte Delingsdorfer Weg statt. Sie gehört seit vielen Jahren zum Abschluss der Jahresveranstaltungen des Bürgervereins Oldenfelde. Nach Eröffnung der Gedenkfeier durch den Posaunenchor der Gemeinde Meiendorf-Oldenfelde wird in diesem Jahr Frau Jennyfer Dutschke, FDP (MdHB) die Gedenkrede halten. Der BVO bittet die Teilnehmer/Innen im Anschluss der Veranstaltung zu einem Gedankenaustausch in das Vereinshaus des SC Condor, Berner Heerweg 188.

Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag in Meiendorf

(RB) Am 18.11. um 11:30 Uhr findet anlässlich des Volkstrauertages in Meiendorf am Mahnmal im Deepenhornpark (neben dem MSV-Stadion) wieder ein Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft statt. Wie alljährlich wird die Veranstaltung von der Stadtteilkonferenz Meiendorf organisiert.
Neben Pastorin Marlies Höhne wird auch Stefan Möller, Leiter der Stadtteilschule Meiendorf, eine Ansprache zum diesjährigen Volkstrauertag halten.
Nicht nur das Ende des Ersten Weltkriegs vor genau 100 Jahren, sondern ebenso die heutigen Kriege, die auch Deutschland nicht unberührt lassen, werden Themen für Erinnerung und Mahnung sein.
Auch Jugendliche vom „Jugendclub Mittendrin" werden sich wieder mit Beiträgen beteiligen.
Umrahmt wird das Gedenken wieder vom Posaunenchor der Kirche Meiendorf-Oldenfelde und von Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Meiendorf, einschließlich Jugendfeuerwehr.

Literarischer Friedhofsbesuch

(RB) Der Förderkreis Ohlsdorfer Friedhof e.V. lädt zu einer Dichterlesung am 18.11. um 15 Uhr ein. Mit Auszügen aus Romanen, Gedichten und Liedern wird dem Aussehen der Begräbnisstätten, seit der Christianisierung durch Karl den Großen bis in die Gegenwart, nachgegangen. Dabei kommen ganz verschiedene Aspekte zum Tragen: Mit den Ruhestätten der Toten sind ja nicht nur die Grabdenkmale und andere Erinnerungen an die Lebenden verbunden, sondern auch Vorstellungen von ihren Geistern. Barbara Leisner wählte die Texte aus. Langjährige Mitglieder des Förderkreises lesen: Prof. Dr. Norbert Fischer (Kulturanthropologe und Sozial- und Wirtschaftshistoriker), Landschaftsarchitekt Horst-Günther Lange und Dr. Barbara Leisner (Kulturhistorikerin). Musikalisch wird die Lesung von der Sopranistin Dr. Julia Kretschmer-Wachsmann begleitet mit Unterstützung am Klavier durch Herrn Matthias Grawi und Horst-Günther Lange auf der Barocklaute. Die Veranstaltung findet statt in der Cordes-Halle im Forum Ohlsdorf. Der Eintritt ist frei.

Lesung der Biografiewerkstatt

(RB) Am 21.11 um 17 Uhr findet in der der Bücherhalle Volksdorf, Eulenkrugstraße 55-57, eine Lesung der Biografiewerkstatt Farmsen-Berne mit dem Werk „Des Lebens Fluss ist nicht bestimmbar“ statt. Die Biografiewerkstatt Farmsen-Berne, welche sich mit ihrer Arbeit den Biografien ganz normaler Menschen widmet, hat unter dem Titel einen sechsten Band mit erzählten Lebensgeschichten von unbekannten Namen und Gesichtern der älteren Generation veröffentlicht. Aus diesen Geschichten setzt sich auch unsere Vergangenheit zusammen. Erschütterndes, Berührendes und Unfassbares, aber auch Heiteres und Exotisches wurde von den Interviewern gehört und zu Papier gebracht, um diese Berichte nachfolgenden Generationen zugänglich zu machen. Eintritt frei. Sitzplätze sind begrenzt.

Kulturabend in der Dankeskirche

Kulturabend in der Dankeskirche

Foto: Dieter Munzel / Kiew Torkirche

(RB) Der Förderverein Dankeskirche e.V. lädt am 22.11. um 19:30 Uhr zum Kulturabend in die Kielkoppelstraße 51 ein. Dieter Munzel referiert über seine Reise unter dem Motto „Die Ukraine am Rande Europas!? :Kiew und Lemberg (Lwiw)“. Trotz der dramatischen politischen Auseinandersetzungen Anfang Dezember 2013 in der Ukraine, vor allem auf dem Maidan in der Hauptstadt Kiew, sowie den anhaltenden Auseinandersetzungen im Osten der Ukraine und dem Anschluss der Halbinsel Krim an Russland, die wir hautnah im Fernsehen verfolgen können, ist das Land und seine Einwohner hinter der politischen Fassade für viele Westeuropäer noch immer nahezu unbekannt. Um dieses zweitgrößte europäische Land näher kennen zu lernen, berichtet Dieter Munzel von seinen Reisen in die Hauptstadt Kiew, dem einstigen Rom des Nordens. Danach berichtet er über Lwiw, dem alten Lemberg, dem Dornröschen des Ostens, dem westlich orientierten kulturellen Zentrum der Westukraine, wo noch heute ganz deutlich der Einfluss des Österreich-Ungarischen Kaiserreiches zu spüren ist als Lemberg die Hauptstadt von Galizien und Lodomerien war. Der Eintritt ist frei. Spenden erbeten.

Blau ist immer…

Blau ist immer…

Foto: Künstlerhaus Ohlendorffturm/ Karte Blau, Druck

(RB) Das Künstlerhaus Ohlendorffturm, Am Ohlendorffturm 36, lädt am 22.11. um 20 Uhr zu „Blau ist immer eine Performance aus Bild, Ton und Wort“ ein. Gabriele Hasler bildet mit ihrer Sinfonie den akustischen Hintergrund, während Barbara Koch live Bilder zu ihren, von Hans Heller gelesenen Gedichten, malt.

Bühne frei im Sasel-Haus

Bühne frei im Sasel-Haus

Foto: Sasel Haus /artecriminale

(RB) Am 23.11 um 20 Uhr veranstaltet das Sasel-Haus, Saseler Parkweg 3, „ARTE CRIMINALE“ eine SoKo aus Musik-, Bühnen- und Medienprofis, die Kurzkrimis mit Musik, Licht und Action zu einer hochpulsigen und tiefgründigen Bühnenversion verbinden.

ARTE CRIMINALE ist Spannend inszenierte Killer-Momente loten die Untiefen der menschlichen Seele aus und sorgen dafür, dass Miss Marple auf Nancy Sinatra trifft, Sherlock Holmes auf Nick Cave – und Tom Waits auf den Teufel höchstpersönlich. DAS PROGRAMM: Seit Hannibal Lector wissen Krimifans, dass Psychopathen ihre Morde für hohe Kunst halten. „Zwischen Genie und Wahnsinn“ trifft im Genre Krimi nicht nur auf die Täter, sondern immer mehr auch auf die Ermittler zu. Schon Sherlock Holmes löste die kompliziertesten Fälle trotz seiner gespaltenen Persönlichkeit. Oder gerade deswegen? Virtuos spannt das Ensemble die Fäden zwischen Sherlock Holmes und Kurt Wallander, Charles Bukowski und eigenen Ermittlerfiguren. Oft genug hat ein symbolkräftiger Teufel seine Finger im Spiel - oder eine verführerische Femme Fatale, die sowohl den Kommissaren als auch dem Publikum den Kopf verdreht. Mit legendären Songs des Krimigenres, Mordsballaden, jazzig improvisierten Klanglandschaften und Projektionen schafft ARTE CRIMINALE raffinierte Übergänge, hochspannend inszeniert und doch mit einem sympathischen Augenzwinkern. Denn was wäre die Kunst des Mordens ohne Kommissar Zufall und Situationskomik?
Passend zum Krimi die Songs von Joni Mitchell, Santana, Janis Joplin, Blood, Sweat & Tears oder Joe Cocker – musikalische Trittsteine bei der Suche nach einem Mörder. Weiteres unter www.sasel-haus.de.

Verschoben auf Freitag, den 23.11.2018, im Allegro:

Verschoben auf Freitag, den 23.11.2018, im Allegro:

J O H A N N E S  K I R C H B E R G  S I N G T  &  S P R I C H T 

E R I C H  K Ä S T N E R

Beginn: 19:30 Uhr

In seiner Hommage „Ein Mann gibt Auskunft“ macht der Musiker und Kabarettist Johannes Kirchberg eine tiefe Verbeugung vor dem Dichter Erich Kästner und präsentiert eigene Vertonungen von dessen zeit- und gesellschaftskritischer Lyrik. Er findet biografische Bezüge, die Gründe sind für so bekannte Gedichte wie „Sachliche Romanze“ oder „Monolog in der Badewanne“. Mit großer schauspielerischer Überzeugungskraft schlüpft Kirchberg in die Rolle Erich Kästners und lässt die Zeit zwischen den Kriegen lebendig werden.

Allegro – Kultur Raum Rahlstedt Eingang ggü. Hagenower Straße 5 | 22143 Hamburg

Gedenkstunde für Verstorbene

(RB) Am 25.11. lädt der Kirchenchor „VINZENZ PALLOTTI“ um 18 Uhr zu einem bewegenden Requiem in die Kath. Kirche Heilig Geist, Rahlstedter Weg 13, ein.
Mehr als 30 Sängerinnen und Sänger und die Kirchenmusiker Tatjana TOSCH und Hans-Ulrich DUFFEK  und Katharina MAI - Solo-Mezzosopran beteiligen sich an der Gestaltung dieser besonderen Gedenkstunde. Auch die Andachtsteilnehmer tragen einen wichtigen Teil dazu bei, denn ihre Wertschätzung ist für alle diejenigen, die das Requiem mit viel Mühe, großem Können und hohem persönlichem Engagement vorbereitet haben die schönste Anerkennung!

Weihnachtliche Weltreise

Weihnachtliche Weltreise

Foto: Claudia Christiane Goldbach

(RB) Der Kulturkreis Bernern Schloss lädt am 02.12. um 15:30 Uhr zu einer weihnachtlichen Weltreise im Gemeinschaftshaus Berne, Karlshöher Weg 3, ein. Das Ensemble MusicaPortabile stellt Ihnen die schönsten Bräuche und Facetten des Weihnachtsfestes verschiedenster Nationen vor. Karten sind ab dem 05.11. bei ZIELREISEN, Kriegkamp 2, bei HELLFEUER,  Hermann-Balk-Str. 124b, erhältlich. Weiteres unter www.kulturkreis-berner-schloss.de.

Claudia Christiane Goldbach / Sopran

Antonina Rubtsova / Klavierbegleitung

Julia Fabian / Regie

Leseduett mit Barbara Auer und Christian Maintz

(RB) "Ich habe dich so lieb" - komische Liebesgeschichten und –gedichte. Ein Leseduett mit Barbara Auer und Christian Maintz am 08.12. um 19:30 Uhr veranstaltet durch den Rahlstedter Kulturverein.
Gelesen werden ausgewählte Kurzgeschichten und Gedichte über das wohl meistbesungene Thema der Literatur: die Liebe. Meist wird sie in feierlich-elegischem Tonfall bedichtet, aber es gibt auch ganz andere Liebestexte: komische, erhellende, verblüffende, entkrampfende, Lachen-machende! Der Abend beweist: Entgegen ihrem Ruf ist die deutsche Literatur durchaus keine komikfreie Zone. Die Lesung umfasst Geschichten und Gedichte u.a. von Heinrich Heine, Wilhelm Busch, Kurt Tucholsky, Joachim Ringelnatz, Mascha Kaléko und nicht zuletzt Christian Maintz selbst.

Kunsthandwerklicher Winterzauber

(RB) Am 08.12. und am 09.12. jeweils von 10 - 17 Uhr finden die „Märkte Kunsthandwerklicher Winterzauber„ im Sasel-Haus, Saseler Parkweg 3, statt.
Auch in diesem Winter präsentieren Kunsthandwerker wieder ausgefallene und faszinierende Eigenproduktionen auf höchstem Niveau. 80 Aussteller bieten Besonderheiten beispielsweise aus den Bereichen Holz, Schmuck, Keramik, Fotografie, Glas, Textiles und vielen Anderen.
Der  Eintritt kommt wie immer Projekten des Sasel-Hauses zu Gute. Das Gleiche gilt für den Erlös der Cafeteria, die mit großen und kleinen Köstlichkeiten aufwartet. Dieser traditionelle weihnachtliche Kunsthandwerkermarkt freut sich auf Ihren Besuch. Parkplätze stehen direkt vor dem Sasel-Haus sowie in näherer Umgebung zur Verfügung.

Anzeige

Anzeige

(RB) Der AMTV veranstaltet am 09.12. von 11-13 Uhr ein Jazz Frühshoppen mit „Abbi Hübner und die Hot Hamburgers“ im AMTV-Zentrum in der Rahlstedter Straße 159. Karten sind an der Tageskasse erhältlich. Weiteres unter: Tel.: 675 95 06 oder www.amtv.de.

Trauerkultur im Iran

Trauerkultur im Iran

Foto: C. Behrens / Shiraz, Walkil Bazar

(RB) Am 09.12. lädt der Förderkreis Ohlsdorfer Friedhof e.V. um 15 Uhr zu einem Lichtbildervortrag von Dr. Christine Behrens unter dem Thema „Trauerkultur im Iran“ in die Cordes-Halle im Forum Ohlsdorf ein. Der Eintritt ist frei.
Ein ganzer Staat wochenlang in Trauer mitten im Trauermonat „Muharram“. Auf einer zehntägigen Gruppenreise durch das schiitische Land Iran von Shiraz bis Teheran konnte die Referentin vielerlei Eindrücke über die vielfältige Trauerkultur des Landes sammeln, um hier davon zu berichten. Nach einem kurzen Rückblick in die Geschichte Persiens geht es um die Bedeutung der zahlreichen Mausoleen und die heutigen Trauersitten und -gebräuche im Iran.

(RB) In der Reihe „Aktiv im Norden“ führt am Mi., 19.12. (verschobener Termin vom 05.12.!), ein Besuch in die Jacobi-Kirche in der Steinstraße. Treffpunkt 10 Uhr am U-Bahnhof Berne. Und am 09.01. in das Hamburger Schulmuseum, Treffpunkt 08:30 Uhr am U-Bahnhof Berne.

Mehr Infos, Kosten und Anmeldung in der Geschäftsstelle des tus BERNE, Berner Allee 64a, Tel.: 604 42 88-0 oder per E-Mail: .