Adresse

Postfach 73 07 68
22127 Hamburg
Rahlstedter Bahnhofstr. 19
22143 Hamburg

Kontakt

Tel: 040-677 33 91
Fax: 040-677 20 61
Mail:
Web: www.rundblick-rahlstedt.de

17.11.2018 - 12:56

 
 

Jugend testet Schülerwettbewerb startet – jetzt anmelden

Jugend testet  Schülerwettbewerb startet – jetzt anmelden

Bild: Jugend testet

(RB) Welcher Tintenkiller löscht am meisten Tinte? Lassen sich mit Müsliriegel gesunde Mahlzeiten ersetzen? Und was taugen Online-Portale für die Ausbildungsplatzsuche? Fragen wie diese können Schüler beim Wettbewerb „Jugend testet“ untersuchen – und dabei Geldpreise im Gesamtwert von 12.000 Euro sowie Reisen nach Berlin gewinnen. Die Anmeldung ist ab sofort und bis zum 30.11. 2018 unter jugend-testet.de möglich.

„Warum die Freiheit der Presse wichtiger ist denn je!“

(RB) Am 19.11. lädt umdenken Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e.V. von 19-21 Uhr zu einem  Vortrag mit anschließender Diskussion zum Thema „Warum die Freiheit der Presse wichtiger ist denn je!“ in die GLS-Bank, Düsternstraße 10, ein. Moderiert von Dr. Anne Ulrich – Heinrich-Böll-Stiftung, Grüne Akademie, Berlin.
In Ungarn und Polen ist der öffentliche Rundfunk auf Linie gebracht. Dort, das ist augenscheinlich, ist die Pressefreiheit in großer Gefahr. Doch wie sieht es in anderen europäischen Ländern aus, in denen rechtspopulistische Parteien an Einfluss gewinnen, ohne direkt an der Macht zu sein? Wie ist die Situation der Presse dort? Die „Leitmedien“ werden von Rechts als „Lügenpresse“ angefeindet, finanziell unter Druck stehen alle, während die Echokammern im Netz beben. Andererseits gibt es auch Medien, die den Rechtsruck befördern – auch sie berufen sich auf Pressefreiheit. Wenn Medien auch zukünftig für eine demokratische Öffentlichkeit sorgen sollen, stellt sich die Frage, was Medienpolitik für sie leisten soll, die sich die Medien nicht zu eigen macht. Welche Rahmenbedingungen brauchen Medien, um ihre Rolle als „vierte Gewalt“ in der demokratischen Öffentlichkeit ausüben zu können? Und was kann die EU tun, wenn die Pressefreiheit konkret in Gefahr ist?
Mit Prof Dr. Irene Neverla (Medienwissenschaftlerin, Herausgeberin des Buches „Lügenpresse – von der Anatomie eines politischen Kampfbegriffs“, Universität Hamburg), Krisztián Simon (Journalist, Promovierender am „Human Rights Under Pressure Programme“ der FU Berlin,  Ungarn) und Henrik Kaufholz (Journalist der dänischen Tageszeitung „Politiken“, engagiert im European Centre for Press and Media Freedom).
 Weitere Infos unter www.umdenken-boell.de.

Karlshöher Gespräch

Karlshöher Gespräch

Foto: Gut Karlshöhe; VS_Bildmontage-Einkaufswagen-auf-Eisscholle_CR2

(RB) Am 21.11. findet von 18 - 20:30 Uhr im Kleinhuis´Gartenbistro auf dem Gut Karlshöhe, Karlshöhe 60d, das Karlshöher Gespräch zum Thema „Spielt Geld keine Rolle? Wirtschaft und Klimaschutz“ statt. Welches ist der ökonomisch beste Weg zu einem wirksamen Klimaschutz? Impulse und Diskussion mit Podiumsgästen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Weiteres unter Tel.: 6370249-0 oder www.gut-karlshoehe.de.

Auf dem Podium diskutieren:
Prof. Dr. Hermann Held, Universität Hamburg - KlimaCampus Hamburg
Dr. Robert Pietzcker, Potsdam Institut für Klimafolgenforschung (PIK)
Alexander Porschke, Naturschutzbund (NABU) Hamburg
Pieter Wasmuth, Vattenfall GmbH, Hamburg und Norddeutschland
Dorothee Häußermann, Ende Gelände - Kohle stoppen. Klima schützen.

Professor Dr. Mojib Latif in Barsbüttel

(RB) Am 22.11. kommt auf Einladung der Schleswig-Holsteinischen Universitäts-Gesellschaft (SHUG), Sektion Barsbüttel, Professor Latif um 19:30 Uhr in die Erich Kästner Gemeinschaftsschule, Soltausredder 28. Professor Dr. Mojib Latif gehört zu den bekanntesten Klimaforschern Deutschlands und warnt seit vielen Jahren eindringlich vor den Folgen des Klimawandels. Er informiert über „Hurrikane, die göttlichen Winde“. Die letzten sehr starken Hurrikane haben ein großes Medieninteresse geweckt und es stellt sich die Frage, ob sich die Statistik von Hurrikanen schon verändert hat und in der Zukunft infolge der globalen Erwärmung eine Zunahme zu erwarten ist? Die Max-Planck-Gesellschaft für "Öffentliche Wissenschaft" zeichnete Prof. Dr. Mojib Latif für seine Fähigkeit, komplexe wissenschaftliche Zusammenhänge für jedermann verständlich zu erklären, aus.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Religion und Feminismus - Zwischen Widerspruch und Annäherung

(RB) umdenken Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e.V. veranstaltet in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung am 30.11. von 17:30-19 Uhr in der Hamburger Botschaft, Sternstraße 67, einen Diskussionsabend zum Thema „Religion und Feminismus - Zwischen Widerspruch und Annäherung“.
Religiosität und traditionelle Geschlechterrollen – das gehört für Viele bis heute zusammen, denn Religion wird oft per se als vormodern und rückschrittlich angesehen.
Und in der Tat sind religiöse Institutionen gleich welcher Glaubensrichtung weitgehend patriarchal geprägt und stemmen sich oft hartnäckig gegen jedwede Änderung dieses Status Quo.
Gibt es also keine Möglichkeit, das „Opium des Volkes“ mit Feminismus und Geschlechtergerechtigkeit anzureichern? Welche reformatorischen, feministischen Ansätze gibt es in unterschiedlichen Religionen? Welche Möglichkeiten feministischen Handelns existieren in religiösen Kontexten? Welche Allianzen sind möglich zwischen religiösen und säkularen Feminist/innen?
Zu diesen und anderen Fragen diskutieren:
Dr. Ellen Ueberschär – Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung
Lamya Kaddor – Religionspädagogin und Islamwissenschaftlerin
Dr. Carola Roloff – Gastprofessorin für Buddhismus, Uni Hamburg
Moderation: Dr. Stefanie von Berg – ehemalige religionspolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Hamburg
Um Anmeldung wird gebeten unter  oder 040-3895270.
Im Anschluss besteht die Möglichkeit zu Vernetzung bei Getränken und Imbiss von Chickpeace.
Die Veranstaltung findet statt im Rahmen der Reihe Ladies Lunch der Heinrich-Böll-Stiftung.
Der Veranstaltungsort ist barrierefrei. Ein barrierefreies WC ist vorhanden.
Weiters unter: www.umdenken-boell.de.

Bücherhalle Wandsbek- Veranstaltungen im November

Bücherhalle Wandsbek, Wandsbeker Allee 64, Tel. 68 63 32
Dienstags, 10 bis 11 Uhr: Gesprächsgruppe "Dialog in Deutsch". Eintritt frei
Deutsch sprechen und nette Menschen kennenlernen: kostenlos, jede Woche, ohne Anmeldung, Start zu jeder Zeit möglich. Die Gruppe wird von Ehrenamtlichen geleitet.

Dienstags, 11 bis 13 Uhr: Nähwerkstatt. Eintritt frei
Bei dem offenen Treff für Flüchtlingsfrauen, Migrantinnen und ihren Nachbarinnen und Freundinnen wird gemeinsam genäht.

Mittwochs, 10 bis 11 Uhr: Anfängerinnen-Gesprächsgruppe „Dialog in Deutsch" für Frauen. Eintritt frei.
Deutsch sprechen und nette Frauen kennenlernen: kostenlos, jede Woche, ohne Anmeldung, Start zu jeder Zeit möglich. Die Gruppe wird von Ehrenamtlichen geleitet.
Die Gruppe startet wieder am 15. August.

Veranstaltungshighlights:

24.11.2018 10:30-13:30 Uhr - chinesischer Spielesamstag

Gruppe für Gedächtnistraining

(RB) Gerade in fortgeschrittenen Jahren ist geistige Aktivität zum Erhalt der geistigen Leistungsfähigkeit notwendig. Die verstärkte Beanspruchung des Gehirns regt an und es werden bessere Gedächtnisleistungen erreicht. Die wissenschaftliche Forschung hat gezeigt, dass der Mensch in jedem Lebensalter lernen kann, dass dazu aber regelmäßige Beschäftigung mit entsprechenden Übungen sehr vorteilhaft ist. Wer Lust hat, in einer sympathischen Runde zu spielen, zu rätseln, nette Menschen zu treffen, Neues kennen zu lernen und Altes wieder zu entdecken, ist herzlich eingeladen: Jeden Donnerstag von 9.30-11 Uhr im tus BERNE-Vereinszentrum, Berner Allee 64a. Gehirnjogging oder Gedächtnistraining, so die offizielle Bezeichnung, soll dazu dienen, die geistige Leistungsfähigkeit in jedem Alter zu erhalten, zu fördern und nach Möglichkeit zu steigern. Das Training erfolgt unabhängig vom Alter der Teilnehmer, auch wenn es sich vorrangig an Senioren wendet. Kleiner Kostenbeitrag.

Veranstaltungen der Bücherhalle Volksdorf

 

eMedien-Sprechstunde

Freitag,   16.11.2018 von 11-12 Uhr

Mittwoch,  21.11.2018 von 12-13 Uhr

Freitag,   23.11.2018 von 11-12 Uhr

Freitag,   30.11.2018 von 11-12 Uhr   

Mittwoch, 05.12.2018 von 12-13 Uhr

Freitag, 07.12.2018 von 11-12 Uhr

Freitag, 14.12.2018 von 11-12 Uhr

Mittwoch, 19.12.2018 von 12-13 Uhr

Freitag, 21.12.2018 von 11-12 Uhr                                                                           

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Dialog in Deutsch - für Fortgeschrittene                                                  

Freitag, 16.11.2018 von 17:00 – 18:00 Uhr

Freitag, 23.11.2018 von 17:00 – 18:00 Uhr                                                       

Freitag, 30.11.2018 von 17:00 – 18:00 Uhr

 

Gesprächsgruppe "Dialog in Deutsch - für Anfänger"  

Dienstag, 20.11.2018 von 16:00 – 17:00 Uhr

Dienstag, 27.11.2018 von 16:00 – 17:00 Uhr

 

Gesprächsgruppe "Dialog in Deutsch" ab Dezember

Dienstag, 04.12.2018 von 16:00 – 17:00 Uhr

Freitag, 07.12.2018 von 17:00 – 18:00 Uhr

Dienstag, 11.12.2018 von 16:00 – 17:00 Uhr

Freitag, 14.12.2018 von 17:00 – 18:00 Uhr

Dienstag, 18.12.2018 von 16:00 – 17:00 Uhr

Freitag, 21.12.2018 von 17:00 – 18:00 Uhr

 

Chinesisch-Kurs für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Termine: sonnabends alle 14 Tage.

• 10:20 bis 10:50 Uhr: Chinesisch für Fortgeschrittene

• 11:00–12:00 Uhr: Chinesisch für Anfänger

• 12:10 bis 13:40 Uhr: Chinesisch für Kinder und Eltern

 

Spanisch für Erwachsene

An folgenden Tagen findet Spanischunterricht statt:

Mittwochs 17:30-18:30 Anfänger und Wiedereinsteiger (A2)

Donnerstags 10:30-12:00 Teilnehmer mit sehr guten Vorkenntnissen

Samstags (14tägig) 11:30-12:30 Konversation für Fortgeschrittene

 

"Des Lebens Fluss ist nicht bestimmbar"                                                                        

Eine Lesung der Biografiewerkstatt  Farmsen-Berne

Mi, 21.11.2018   17:00 Uhr  

Workshop - Videos drehen und schneiden mit dem Smartphone

Workshop - Videos drehen und schneiden mit dem Smartphone

Foto: Bernhard Lill / smartphone filmen

(RB) Die Bücherhalle Volksdorf in der Eulenkrugstrasse 55-57 bietet am 01.12. von 10-13:30 Uhr einen Workshop zum Thema Videos drehen und  schneiden mit dem Smartphone an. Vorraussetzung, um daran teilzunehmen: mindestens 17 Jahre alt und ein eigenes Android-Handy ab Version 6. Nähere Angaben zu einer erforderlichen kostenfreien Testversion einer App für Schnittvideos herhalten Sie bei der verbindliche Anmeldung. Der Platz ist auf maximal 10 Teilnehmer begrenzt.

Anmeldung und Infos unter Tel.: 60 91 22 90 oder .

Abenteuer Diagnose

Abenteuer Diagnose

Foto: Ohlendorff´sche Villa, Abenteuer Diagnose

(RB) Am 05.12. findet um 19:30 Uhr in der Ohlendorff´schen Villa, Im Alten Dorfe 28, eine Lesung zu dem Buch „Abenteuer Diagnose“, welches auf der gleichnamigen TV-Sendung basiert, statt. Die NDR Autoren Volker Präkelt, Anke Christians und Volker Arend haben zwölf verblüffende Fälle verarbeitet. Nach der Lesung stehen die Autoren für Fragen nach Hintergrundinformationen zur Sendung zur Verfügung. Kartenvorverkauf ab 19.11. in der Buchhandlung Ida v. Behr, Restkarten an der Abendkasse.

 

 

Neue Alphabetisierungskurse für Flüchtlinge

(RB) Seit September 2017 finden neue Alphabetisierungskurse für Flüchtlinge in der Malteser-Erstaufnahme Neuer Höltigbaum 4b in Rahlstedt für die Bewohner der Unterkunft statt. Jeder Kurs dauert drei Monate. Maximal 15 Geflüchtete können teilnehmen, die Warteliste ist lang. Die Kurse haben sich aus den Orientierungskursen entwickelt, in denen die Bewohner Werte und Normen der deutschen Gesellschaft kennenlernen. Nicht alle Teilnehmer konnten dem Unterrichtsstoff folgen, da manche eine Vorbildung, andere nie eine Schule besucht hatten. Viele Menschen sind auch eine andere Schrift, zum Beispiel Arabisch, gewöhnt. Daher wird bei den neuen Kursen ganz von vorn angefangen: wie hält man den Stift richtig und wie setzt man die Buchstaben. Es gibt drei Kurse für verschiedene Lernniveaus. Das Projekt ist in Kooperation mit der Hamburger Volkshochschule entstanden. Gefördert werden Menschen, die bisher noch keinen Anspruch auf Integrationskurse oder geförderte Sprachkurse haben.

Fragen zu den Alphabetisierungskursen beantwortet Susanne Behem-Loeffler, Tel. 0160 94 66 24 85, E-Mail an .

Neue Deutsch-Anfängergruppe

Neue Deutsch-Anfängergruppe

Seit dem 7. März 2017 findet in der Bücherhalle Volksdorf, Weiße Rose 1, Tel. 60 91 22 90, jeden Dienstag von 16 bis 17 Uhr eine neue „Dialog in Deutsch“-Gesprächsgruppe für Anfänger statt. Sie ergänzt die bereits bestehende Gruppe, die hier jeweils freitags von 17 bis 18 Uhr stattfindet. Das Angebot ist kostenlos und zeitlich unbefristet. Interessierte sind herzlich eingeladen, einfach vorbeizukommen und an einer Gruppenstunde, die von Ehrenamtlichen moderiert wird, teilzunehmen. In kleiner Runde können Zugewanderte das Deutschsprechen üben und andere Menschen kennen lernen. Ein Einstieg ist auch nach dem Starttermin jederzeit und ohne Anmeldung möglich. Mehr unter www.dialog-in-deutsch.de. (Foto: Krim / Grüttner)

Gesprächsrunden in deutscher Sprache

 „Sprache im Alltag“ – kostenlose Gesprächsrunde in deutscher Sprache in der AWO Farmsen jetzt donnerstags statt freitags
AWO Kinder- und Familienhilfezentrum, (KiFaZ) Farmsen-Berne, August-Krogmann-Straße 52, Haus C , 22159 Hamburg
In der fortlaufend angebotenen Gesprächsrunde können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre bereits erworbenen Deutschkenntnisse praxis- und alltagsnah anwenden und festigen. Eine Anmeldung ist aufgrund der begrenzten Plätze von maximal 10 Teilnehmern empfehlenswert (telefonisch unter 040 / 2847 8998, per E-Mail: oder im Internet unter www.sprachbruecke-hamburg.de/kontakt-formular.html ).
„Sprache im Alltag“ – so heißt das Ehrenamtsprojekt von Sprachbrücke-Hamburg e.V., das Menschen verschiedener Herkunftsländer und Kulturen zusammen¬bringt, um gemeinsam auf Deutsch über Alltägliches zu reden und sich auszutauschen. Mit den neuen Gesprächsrunden gibt es über 40 Angebote von „Sprache im Alltag“, die regelmäßig an festen Orten verteilt über das ganze Hamburger Stadtgebiet stattfinden. Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Kleingruppen mit maximal zehn Teilnehmern legen ihren Fokus auf den alltagsnahen Gebrauch der deutschen Sprache. Die Themen der Gesprächsrunden wechseln monatlich und orientieren sich an den Wünschen und Bedürfnissen der Teilnehmer. Von „Internationale Küche“ über „Wahrzeichen der Stadt Hamburg“ bis hin zu „Festlichkeiten“ oder „Handwerk“ kann über alles geredet werden, was Spaß macht und dem täglichen Sprachgebrauch hilft. Das Erlernte kann in monatlichen kleinen Ausflügen praxisnah erprobt und Hemmungen beim Anwenden der neuen Sprache im Alltag überwunden werden. Damit baut „Sprache im Alltag“ eine Brücke von der Theorie zur Praxis sprachlicher Integration in einer bislang beispiellosen Form in Hamburg. Alle Angebote von Sprachbrücke-Hamburg e.V. sind politisch und religiös neutral.Eine Übersicht aller aktuellen Gesprächsrunden finden Sie im Internet unter www.sprachbruecke-hamburg.de/Gespraechsrunden.

Neue Gesprächsrunde aud Deutsch

Neue Gesprächsrunde aud Deutsch

Foto: Sprachbrücke-Hamburg e.V. / Etta Weiner

(RB 10.2018) Das Ehrenamtsprojekt von Sprachbrücke-Hamburg e.V, „Sprache im Alltag“, verbindet Menschen verschiedener Herkunftsländer und Kulturen. Gemeinsam wird auf Deutsch über Alltägliches geredet und sich ausgetauscht. Innerhalb des Projekts startet eine weitere kostenlose Gesprächsrunde auf Deutsch für erwachsene Zuwanderer und Geflüchtete mit Deutschvorkenntnissen. Am 16.10. beginnt die Gesprächsrunde in der Wohnunterkunft Eulenkrugstraße, Eulenkrugstraße 199 f. Die Gesprächsrunde wird immer dienstags von 17 bis 18 Uhr stattfinden.

Eine Anmeldung ist aufgrund der begrenzten Plätze von maximal 10 Teilnehmern empfehlenswert (telefonisch unter 040 / 2847 8998, per E-Mail: oder im Internet unter www.sprachbruecke-hamburg.de/kontakt-formular.html).