Adresse

Postfach 73 07 68
22127 Hamburg
Rahlstedter Bahnhofstr. 19
22143 Hamburg

Kontakt

Tel: 040-677 33 91
Fax: 040-677 20 61
Mail:
Web: www.rundblick-rahlstedt.de

21.01.2019 - 09:49

 
 

"Mann sein heute"- Ein Werksgespräch

(RB) Am 24.01. findet um 19.30 Uhr im Raum des KulturWerks, Boizenburger Weg 7, ein Werksgespräch mit dem Rahlstedter Arzt, Dr. Jens-Michael Wüstel zum Thema „Mann sein heute: Zwischen Supermann und Weichei?“ statt.
Krisen und Niederlagen gehören zum Leben. Männer erleben sie aber häufig als Ausdruck ihres persönlichen Versagens. Und sie reagieren darauf mit Wut und Rückzug. Oftmals bleiben ihnen die eigenen Gefühle ganz verschlossen. Sie poltern, schreien, saufen – ohne zu wissen, warum. Was aber verbirgt sich hinter diesem archaischen Gehabe? Warum fühlen sich viele Männer ausgelaugt und erschöpft? Wo enden schlechte Laune und Niedergeschlagenheit? Und wo beginnt die Depression? Brauchen Männer andere Schlüsselkompetenzen in Familie und Beruf? Braucht die Gesellschaft tatsächlich „neue“ Männer?
Diese Fragen bergen viel Zündstoff für Diskussionen.
Der Eintritt ist frei.

Kochen mit Trauernden und neue Trauergruppe

(RB) Am 25. Januar bietet das Team des Malteser Hospiz-Zentrums von 17 bis 20 Uhr wieder das Kochen mit Trauernden in der Halenreie 5 an. Geeignet ist die Gruppe für Menschen, die sich nach dem Tod eines geliebten Menschen austauschen und in Gemeinschaft kochen und essen möchten. Auf Grund begrenzter Teilnehmerzahlen ist eine vorherige Anmeldung erforderlich.   
Ab Mitte Februar findet im Malteser Hospiz-Zentrum wieder ein Gesprächskreis für Trauernde statt, der den Teilnehmern Halt geben und Trauernde dabei unterstützen möchte, mit dem Verlust ein kleines Stück besser umgehen zu können. Der Gedanken- und Erfahrungsaustausch innerhalb der Gruppe kann Anregungen für den Umgang mit der neuen Lebenssituation geben. Zwei erfahrene Trauerbegleiterinnen leiten die Gruppe. Es wird insgesamt zehn Treffen geben. Vor der Teilnahme findet ein kostenloses Orientierungsgespräch statt.
Informationen und Anmeldung zu den Angeboten bei Claudia Trilk unter Tel.: 603 3001.

Ökumenisches Frauenfrühstück

(RB) Am 26. Januar 2019 findet für alle interessierten Frauen im Gemeindehaus Mariä Himmelfahrt, Oldenfelder Str. 23, um 09:30 Uhr ein gemeinsames Frühstück statt. Im Anschluss daran referiert Frau Edelgard Jenner zum Thema „Warum DIE und nicht ICH?
Von der Kunst gelassener zu leben...“. Zur Kostendeckung wird eine Spende erbeten. Anmeldung im Pfarrbüro unter Tel. 040 - 677 23 37 bis zum 24. Januar 2019.

Themenbrunch

(RB)  Am 26.01. findet im Gemeindehaus Berne, Lienaustraße 6, um 11 Uhr ein Themenbrunch statt. Das Thema ist „Vor allem ich“. Im Vordergrund steht dabei, wie das Streben nach Einzigartigkeit den Anderen aus dem Blick verliert, wodurch sich eine Ego-Gesellschaft ausbreitet. Es werden Ansätze gesucht, wie in Zeiten der Ich-Bezogenheit wieder Wir-Akzente gesetzt werden können. Es gibt Livemusik auf dem Flügel. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Kostenbeteiligung für den Brunch ist willkommen.

Anmeldung unter der Nummer: 643 13 53 (Kirchenbüro) oder 678 69 40, E-Mail: (Pastorin Dr. Usarski)

Mobilfunkstandard 5G – wo bleibt das Vorsorgeprinzip

(RB 01.2019) Am 31.01. um 19:30 Uhr veranstaltet der BUND-Arbeitskreis Elektrosmog in der Aula der Heinrich-Wolgast-Schule, Greifswalder Str. 14, einen Vortragsabend. Während sich die Hinweise mehren, dass bereits die jetzigen Mobilfunkfrequenzen für die Menschen gesundheitsschädlich sind, planen die EU-Staaten europaweit den Ausbau von 5G, des sogenannten Mobilfunknetzes der fünften Generation.
Die neuen Frequenzen haben zwar eine deutlich geringere Reichweite, gerade deshalb aber sollen allein in Deutschland Zigtausende neue Sendeanlagen entstehen.
Referent: Jörn Gutbier, Vorsitzender der Umwelt- und Verbraucherschutzorganisation Diagnose-Funk aus Baden-Württemberg.

Viel mehr als nur Schminke: DKMS LIFE schenkt Lebensfreude und Selbstwertgefühl

look good feel better Kosmetikseminar für Krebspatientinnen im Leben mit Krebs e.V.
 
(RB) Jährlich erhalten rund 230.000 Frauen in Deutschland die Diagnose Krebs. Das bedeutet nicht nur den Kampf mit dem Überleben, sondern auch einen täglichen Kampf mit dem Spiegelbild. Denn die Krebstherapie mit Chemo- oder Strahlenbehandlung führt zu drastischen Veränderungen des Aussehens. Durch Haarausfall, Verlust von Wimpern und Augenbrauen oder Hautirritationen verlieren viele Frauen ihr Selbstbewusstsein und fühlen sich zusätzlich von der Krankheit gezeichnet.
In den kostenfreien look good feel better Kosmetikseminaren von DKMS LIFE gemeinnützige Gesellschaft mbH, an denen die maximal 10 Krebspatientinnen aktiv teilnehmen, erhalten sie Hilfe zur Selbsthilfe im Umgang mit den äußeren Veränderungen während der Krebstherapie. Professionelle, geschulte Kosmetikexpertinnen zeigen den Krebspatientinnen Schritt für Schritt, wie sie die äußerlichen Folgen der Therapie kaschieren können: von der Reinigung und Pflege der oft sehr empfindlichen Haut, dem Auftragen der Grundierung und natürlichen Nachzeichnen der ausgefallenen Augenbrauen und Wimpern bis hin zum Abdecken von Hautflecken, die aufgrund der Bestrahlung entstanden sind. Denn für Krebspatientinnen ist Kosmetik oft viel mehr als nur Make-up – sie kann Therapie und Lebenshilfe sein. Darüber hinaus werden sie in dem rund zweistündigen „Mitmachprogramm“ anschaulich zum Thema Tücher und Kopfschmuck beraten.
Die Teilnahme und eine Tasche mit 13 hochwertigen Kosmetikprodukten, die auf die einzelnen Schritte des Programms abgestimmt sind, sind für die Patientinnen kostenfrei.
Information und Anmeldung bei:
Leben mit Krebs e.V.
27568 Bremerhaven
Frau Susanne Heins
Telefon 0471 9413407
Weitere Termine und Informationen zu den Schminktipps unter www.dkms-life.de.

Faschingsfete der FF Berne

(RB) Am Sonnabend, den 2. Februar, findet um 19.30 Uhr wieder die beliebte Faschingsfete der Freiwilligen Feuerwehr Berne im Volkshaus am Saselheider Weg 6 statt. In diesem Jahr wird die Gruppe „Crossover“ mit heißer Livemusik für Stimmung sorgen und auch die Diskothek im ersten Stock wird den Gästen so richtig einheizen. Eintrittskarten sind in folgenden Geschäften erhältlich: Blumen Schönemann, Alte Berner Straße 1, Moderne Floristik, Pezolddamm 160, Esszimmer Jadalnia, Berner Allee 24, oder solange der Vorrat reicht an der Abendkasse. Eine Bestellung per E-Mail an ist ebenfalls möglich.

"Trennung-Was nun?" - ein Vortag im Sasel-Haus

(RB) Am 06.02. um 19:30 Uhr kommt die Fachanwältin für Familienrecht, Marlis Belser, in das Sael-Haus, Saseler Parkweg 3, und hält einen Vortrag über das Thema „Trennung – Was nun?“ Der Gesetzgeber hat für das Scheitern der Lebensgemeinschaft Regelungen für einen Interessenausgleich geschaffen, welche dem Schutz des schwächeren Partners und der Kinder dienen. In dem Vortrag werden die Grundstrukturen der gesetzlichen familienrechtlichen Regelungen für Betroffenen erläutert. Der Eintritt ist frei.
Weiteres unter: Tel.: 601 716-0 oder www.sasel-haus.de.

S4 und Alternative für Schienengüterverkehr an der A1

(RB) Der Verein „Bürgerinitiative an der Bahnstrecke Hamburg-Lübeck“ e. V. lädt am 08.02.2019 um 19 Uhr in die Mensa des Gymnasiums Rahlstedt, Scharbeutzer Straße 36, zu einem Diskussionsabend zu der gutachterlichen Studie von dem Verkehrsexperten Dr. Vieregg ein. In der gutachterlichen Studie aus dem November 2018 geht es um ein Konzept für die S4, welches die Frage klären soll, wo die beiden zusätzlichen Gleise gebaut werden und somit wo in Zukunft der Schienengüter- und der Personenfernverkehr der Skandinavienroute (Fehmarnbelttunnel) fahren werden.

Mehr dazu finden Sie hier...