Adresse

Postfach 73 07 68
22127 Hamburg
Rahlstedter Bahnhofstr. 19
22143 Hamburg

Kontakt

Tel: 040-677 33 91
Fax: 040-677 20 61
Mail:
Web: www.rundblick-rahlstedt.de

22.09.2018 - 21:47

 
 

Herbstmarkt auf Gut Karlshöhe – Nichts für Langweiler und Bewegungsmuffel!

Herbstmarkt auf Gut Karlshöhe – Nichts für Langweiler und Bewegungsmuffel!

Foto: Bernd Andresen

Samstag, 22.09.2018, 10 bis 18 Uhr und Sonntag, 23.09.2018, 10 bis 18 Uhr

Knallorange Kürbisse, kostenlose Kutschfahrten und fröhliche Kinder in der Strohlandschaft – es ist wieder Herbstmarkt auf Gut Karlshöhe! Am Wochenende 22./23. September von 10 bis 18 Uhr. Eintritt: 4 Euro (Kinder bis 15 Jahren haben freien Eintritt).

Der Gutshof wird an dem Wochenende wieder zu einem lebendigen Marktplatz mit Produkten aus der Region, Kunsthandwerk, Design und Informationen rund um das Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Hier trifft man sich, tauscht sich aus, knüpft Kontakte und informiert sich über neue und hochwertige Produkte, die Spaß machen und möglichst lange halten. Dazu gibt es spannende Aktionen, wie zum Beispiel den „Kunstpfad auf der Streuobstwiese“. Zu sehen und zu erleben sind Performances, In-stallationen, Skulpturen und Bilder. 18 Hamburger Künstler/innen hinterfragen the-matisch die Balance zwischen Natur und Kunst.

Spaß und Action

Der Zauberkünstler Salvatore Sabbatino und die Hexe Knickebein werden die Kids unterhalten und zum Mitmachen und Singen animieren. Miu und Lukas Droese wer-den auf dem Gutshof musikalisch für Stimmung sorgen. Auf der Streuobstwiese kön-nen Interessierte sich im intuitiven Bogenschießen üben. Auch das Waldfondue ist sicher ein nicht ganz alltägliches Angebot.

Weitere Informationen unter: www.gut-karlshoehe.de

 

Dokumentarfilm

(RB) Am 26.09 zeigt das Holi Kino in der Schlankreye 69 in Kooperation mit „umdenken Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e.V.“, dem Club of Rome und der GLS Bank um 20 Uhr einen Dokumentarfilm von Florian Opitz. In „System Error - wie endet der Kapitalismus“, geht es um die Widersprüche unserer Zeit. Verknappung der Ressourcen und trotzdem vorangetriebenes Wirtschaftswachstum. An den Film schließt sich eine Diskussion an. Infos und Karten im Holi Kino direkt oder unter www.umdenken-boell.de.

Bühne frei im Sasel-Haus 28.10.2018-20.00 Uhr Akkordeon - erfrischend anders

Bühne frei im Sasel-Haus  28.10.2018-20.00 Uhr  Akkordeon - erfrischend anders

Foto: Ute Tiessen

Dieser Name ist Programm!!!!!!
Wer das Akkordeon in seiner traditionellen Art erwartet, wird angenehm überrascht sein und dieses Instrument von einer ganz anderen Seite als allgemein bekannt, kennen lernen. Entgegen allen Erwartungen hört man kein ’Schifferklavier’, sondern das Ensemble präsentiert auf dem Akkordeon ein anspruchsvolles und facettenreiches Repertoire.

Das Publikum wird begeistert mit einem bunten Mix aus klassischen Stücken wie z.B. Der Barbier von Sevilla-Ouvertüre- (Rossini), die Morgenstimmung (Grieg), Musical-Ausschnitten aus der West Side Story (Bernstein), bis hin zu leichter Unterhaltungsmusik wie z.B. Heal the World von Michael Jackson.

Die Engagements des Ensembles reichen von Aufnahmen im NDR-Studio, im Fernsehen oder Hafenkonzert bis hin zu Kirchenkonzerten und CD-Aufnahmen oder besonderen Anlässen wie Firmenjubiläen oder ’runde Geburtstage’. Alle Musiker des Ensembles spielen bereits seit ihrer Kindheit und sind trotz Familie und Beruf dem Akkordeon treu geblieben.

Der bislang größte musikalische Erfolg gelang 2007 als Sextett beim world-music-festival in Innsbruck: In der Kategorie Höchststufe erspielten sie unter zahlreichen Teilnehmern der ganzen Welt den ersten Platz!

Seit 2012 spielen sie in neuer Besetzung unter dem Namen "Akkordeon Erfrischend Anders" mit dem gleichen musikalischen Anspruch.

Karten zu 17,50€ im Sasel-Haus Büro . Für Sasel-Haus-Mitglieder ist der Eintritt frei. Anmeldung allerdings dringend erbeten.

Karten und Info im Sasel-Haus e.V., Saseler Parkweg 3, 22393 Hamburg

Dokufilmfront im Oktober Do 25. Okt. Koralle Kino 20:00

„MERCHANTS OF DOUBT“   Regie: Robert Kenner  2014
Strategie und Taktik des Betruges durch Wissenschaftler als Lobbyisten

Es geht darum Zweifel zu sähen, um politisches Handeln zu verhindern, zu beeinträchtigen und letztlich zu verzögern. Die „Händler des Zweifels“ mit ihren mächtigen Hintermänner beschäftigen die Machiavellis der
Wissenschaft und ihr Netzwerk des Leugnens. Dieser Film ist ein Lehrstück über die Macht der Industrielobby und ihre Handlanger aus Politik und Wissenschaft, hier der USA, und zeigt, wie erschreckend einfach es heute möglich ist, mit unlauteren Mitteln selbst seriöse Medien zu beeinflussen und mit nachweislich falschen Informationen z.B. über den Klimawandel zu „füttern“. Wer das Strickmuster dieser enthüllten Vorgehensweise verstanden hat, und der Film macht da recht aufmerksam, der lernt hinter die Kulissen zu blicken.

Brettspielveranstaltung „Brett Hamburg“

Samstag 29. Sept., 11-01 Uhr und Sonntag, 30. Sept.  10-18 Uhr

Gymnasium Rahlstedt, Scharbeutzer Straße 36, Eingang Heestweg

Lust auf Spiele? Egal ob Sie nur manchmal oder regelmäßig spielen, auf der größten Brettspielveranstaltung Hamburgs können die neuesten Brett- und Kartenspiele ausprobiert werden, es finden Turniere statt und auf dem Spieleflohmarkt können Spiele erworben und verkauft werden. Alle Infos unter www.brett-hamburg.de

„Bespielt“ werden neben dem Atrium 25-30 Klassenräume.

EINTRITT:TAGESKARTE 4 /2 /8 EURO DAUERKARTE 6 /3 /12 EURO

FILMFRONT im Koralle Kino im Oktober

Koralle Kino  Do 18. Oktober     20:00  „THE DAY AFTER“ (1983)

„Der kalte Krieg“! Lernten wir ihn zu lieben? Schenkte er uns wirklich Frieden?
Die exzessive Konsumgesellschaft wärmt bis heute. Unter dem Schutzschild der atomaren Bewaffnung lässt es sich leben, erträglich? Die weltweite atomare Rüstung tritt gerade in eine neue Phase der Modernisierung.
„Die Bombe“ wird weiterentwickelt! Abrüstung? Kein Thema. Da ist es an der Zeit, den Film „THE DAY AFTER“ (1983) hervor zu holen, der zeigt ein Szenario, wie es jederzeit geschehen könnte. Die Zuspitzung einer Auseinandersetzung zwischen NATO und Warschauer Pakt endet schließlich in einem nuklearen Schlagabtausch.
Der zweite Teil thematisiert die unmittelbaren Folgen des Krieges im Zeitraum von zwei Wochen nach dem Angriff.
An Aktualität hat dieser Film nichts eingebüßt und zeigt das Unfassbare: die Zeitenwende der Menschheitsgeschichte durch die Erfindung und Anwendung der Atombombe. Hiroshima und Nagasaki waren ein Fanal, dieser Film ist ein weiteres. Nach dem Atomschlag ist jegliche Moral verglüht und wie ist es eigentlich damit vorher? Dieser Film ist wichtig für die Entwicklung eines eigenen realistischen Weltbildes, dafür können wir den Regisseuren dankbar sein. Notwendig! Was sonst?

Vorstellung der Studie „Den Sojawahn stoppen – Verantwortung in der Lieferkette übernehmen“ mit anschließender Diskussion

(RB) Am 28.10. um 17:30 Uhr stellt umdenken Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e.V. in Kooperation mit Mighty Earth und Martin Häusling eine Studie zu dem Thema „Den Sojawahn stoppen – Verantwortung in der Lieferkette übernehmen - Spielräume des Handels, der Politik und Konsument*innen“ in der GLC Bank in der Düsternstraße 10 im 5. OG vor. Anschließend wird die Thematik diskutiert. Die Moderation übernimmt Ursula Gröhn-Wittern, Agrar Koordination & FIA e.V.. An der Diskussion beteiligt sind: Anahita Yousefi ( Mighty Earth), Nicole Polsterer (Fern NGO), Martin Häusling (MdEP (EFA) Agrarpolitischer Sprecher der Fraktion die GRÜNEN/EFA), Tina Lutz (Robin Wood, Referentin Tropenwald) und Ulrike Sparr (Sprecherin der GRÜNEN Bürgerschaftsfraktion Hamburg für Umwelt, Energie und Landwirtschaft)

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist erforderlich unter . Infos unter: www.umdenken-boell.de oder

Tel.: 040-389 52 70.