Adresse

Postfach 73 07 68
22127 Hamburg
Rahlstedter Bahnhofstr. 19
22143 Hamburg

Kontakt

Tel: 040-677 33 91
Fax: 040-677 20 61
Mail:
Web: www.rundblick-rahlstedt.de

23.01.2020 - 04:14

 
 

Alle Museen der Welt auf einen Blick

Alle Museen der Welt auf einen Blick

(RB 05-2019) Mit der neuen Plattform ViMuseo gibt es die Möglichkeit, sich über Museen und Ausstellungen auf der ganzen Welt zu informieren. Dies ist die erste weltweite Museen-Plattform auf der man schnell und bequem Museen nach den gewählten Interessen wie Kunst, Technik oder Archäologie finden kann. Es stehen über 50 Suchkategorien zur Auswahl. Auf ViMuseo.com sind derzeit über 20.000 Museen aus 44 europäischen Ländern sowie 30.000 Museen aus den USA gelistet. Bis Ende 2019 sollen alle 100.000 Museen der Welt auf der einzigartigen, interaktiven Plattform zu finden sein. Die Online-Plattform für Kulturinteressierte präsentiert auch Exponate: In der Museumsgalerie werden Bilder und Informationen zu den Ausstellungsstücken vorgestellt.

 www.vimuseo.com,

Bildquelle: Museumsfreund GmbH

Meilenweise Möglichkeiten

(RB 01-2020) Eröffnung der Ausstellung zum Internationalen Bauforum 2019 | Magistralen/Hauptverkehrslinen am Donnerstag, 16. Januar ab 19 Uhr im designxport in der HafenCity, Hongkongstraße 8,  20457 Hamburg.

Mit rund 200 Experten und 8.000 Besuchern war das Internationale Bauforum 2019 | Magistralen die größte Planungswerkstatt in der Geschichte Hamburgs. Die Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen lädt unter dem Motto „Meilenweise Möglichkeiten“ zu einer öffentlichen Veranstaltung am Donnerstag, dem 16. Januar 2020 ins designxport in der HafenCity ein.  Senatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt wird die Veranstaltung eröffnen, in deren Fokus die Ergebnisse des Internationalen Bauforums 2019 | Magistralen stehen. Hamburger Architekten und Planer und Vertreter aus den Bezirksämtern werden über ihre Erkenntnisse und Eindrücke aus dem Bauforum diskutieren und nehmen zentrale Zukunftsprojekte entlang der von Ihnen bearbeiteten Magistralen in den Blick. Das vollständige Programm für den Eröffnungstalk sowie weitere Informationen zum Bauforum finden Sie unter www.hamburg.de/bauforum. Vom 17. bis zum 22. Januar 2020 werden die Ergebnisse des Bauforums im Rahmen der Ausstellung  „Meilenweise Möglichkeiten“ im designxport gezeigt. Das Designzentrum ist in diesem Zeitraum täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet.

 

Ausstellung - Group4Art

Ausstellung - Group4Art

(RB) Vom 22. Januar bis zum 20. Februar zeigt die Residenz am Wiesemkamp, Wiesenkamp 16, 22359 Hamburg-Volksdorf, im Foyer täglich in der Zeit von 9 Uhr bis 17 Uhr eine neue Kunstausstellung. Die vier Malerinnen Margrit Duen, Dagmar Frühling, Kriemhild Padberg und Ursula Rauert haben sich als Group4Art zusammengeschlossen und Acryl- und Ölgemälde. Foto: Uschi Rauert

 

„Bewegte Bilder“

 „Bewegte Bilder“

(RB 12-2019)  Im Bezirksamt Wandsbek (2. OG), Schloßstraße 60, 22041 Hamburg Ausstellung des Künstlers Rolf Becker. Rolf Becker nutzt hauptsächlich Acrylfarben und Pigmente. Aus lebhaften Konstruktionen heraus entwickelt er farbenprächtige Bilder. In seinen Bildern treten überwiegend figürliche Motive in den Vordergrund. Rolf Becker lässt sich von tanzenden, musizierenden Figuren inspirieren. Gerade beim Entwickeln der Figuren legt der Künstler sehr viel Wert auf deren Lebendigkeit, oft unter Zuhilfenahme schwungvoller Pinselführung, die für eine lebendige Szenerie sorgt.Die Ausstellung ist insgesamt fünf Wochen, vom 17. Dezember 2019 bis 24. Januar 2020 montags bis freitags von 7 bis 19 Uhr für Besucherinnen und Besucher geöffnet. Am letzten Ausstellungstag schließt die Ausstellung abbaubedingt früher.

Sonderausstellung „Flucht übers Meer“

Sonderausstellung „Flucht übers Meer“

(RB 07-2019) Das Internationale Maritime Museum Hamburg, Kaispeicher B, Koreastraße 1, 20457 Hamburg zeigt bis zum 02.02.2020 die Sonderausstellung „Flucht übers Meer – von Troja bis Lampedusa“. Die „Flucht übers Meer“ ist wieder hochaktuell. Doch schon seit Jahrtausenden retten sich Menschen übers Wasser in eine bessere Welt. Das Internationale Maritime Museum im Kaispeicher B in der Hamburger Speicherstadt widmet dem Phänomen eine umfassende Sonderausstellung. In elf Themen aus Europa, Afrika, Asien und Amerika beschäftigt sie sich mit Fluchtgründen, maritimen Dramen und Geflüchteten – von Troja bis zur Gegenwart. Mit historischen Exponaten, Dokumenten und Erfahrungsberichten wirft die Ausstellung einen vielschichtigen Blick auf die Geschichte der Flucht. Bei der Einordnung und Beurteilung des heutigen Geschehens eröffnet der Blick in die Vergangenheit viele neue Perspektiven. Führungen finden bis zum 02. Februar 2020 freitags um 14:00 Uhr statt.

Weitere Infos unter: www.imm-hamburg.de

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz