Adresse

Postfach 73 07 68
22127 Hamburg
Rahlstedter Bahnhofstr. 19
22143 Hamburg

Kontakt

Tel: 040-677 33 91
Fax: 040-677 20 61
Mail: info@rundblick-rahlstedt.de
Web: www.rundblick-rahlstedt.de

23.05.2018 - 18:35

 
 

Basiskurs Vogelsprache: „Unsichtbar“ werden in der Natur!

Basiskurs Vogelsprache: „Unsichtbar“ werden in der Natur!

Die Wächter des Waldes kennenlernen, Vogelsprache entschlüsseln! Wer lernen möchte, wie man sich unauffällig in der Natur bewegt, ohne das Alarmsystem der Tiere auszulösen, kommt am Sonnabend, 12. Mai, von 13:30 bis 18:00 Uhr zum Haus der Wilden Weiden im Naturschutzgebiet Höltigbaum. Mit viel Humor vermittelt Referentin Dr. Regina Paul den Teilnehmern die Kunst, sich für die Tierwelt ‚unsichtbar‘ in Feld und Wald aufzuhalten. Nach diesem Kurs werden besonders häufige Vogelarten wie Amsel, Zaunkönig und Rotkehlchen auf völlig neue Art wahrgenommen, so dass Naturbeobachtungen auch ohne Fernglas erfolgreich durchgeführt werden können. Bitte mitbringen: Wetterfeste Kleidung, Sitzunterlage, Kaltgetränk und Lunchpaket. Bitte keine Hunde mitbringen. Nur nach vorheriger Anmeldung!

Kosten:  pro Person erfragen Anmeldung: kontakt@nach-draussen.de, Tel. 0151 / 41 29 31 27

Treffpunkt: Haus der Wilden Weiden, Infozentrum Höltigbaum der Stiftung Natur im Norden, Eichberg 63, in Hamburg-Rahlstedt. Foto(Regina Paul)

Basiskurs Spurensuche: Von Fragen zu Geschichten!

Basiskurs Spurensuche: Von Fragen zu Geschichten!

Eine Feder im Moos, Pfotenabdrücke im Boden – in jeder Spur sind viele Informationen über das Leben eines Tieres verborgen. Unter fachkundiger Anleitung von Referentin Dr. Regina Paul bleiben selbst schwache Spuren nicht unentdeckt. Wie man im Buch der Natur lesen lernt, erfahren die Teilnehmer des Kurses am Sonntag, 13. Mai, von 13:30 bis 18:00 Uhr auf einer spannenden Exkursion durch das Naturschutzgebiet Höltigbaum. Bitte mitbringen: Wetterfeste Kleidung, Sitzunterlage, Kaltgetränk und Lunchpaket. Bitte keine Hunde. Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung! Kosten: 25 Euro pro Person

Anmeldung: kontakt@nach-draussen.de, Tel. 0151 / 41 29 31 27

Treffpunkt: Haus der Wilden Weiden, Infozentrum Höltigbaum der Stiftung Natur im Norden, Eichberg 63, in Hamburg-Rahlstedt.

„Was singt denn da?“

(RB) Mit drei vogelkundlichen Führungen unter dem Motto „Was singt den da?“ wartet die NABU-Gruppe Walddörfer auf. In Volksdorf Ost / Moorbek sind die Teilnehmer mit Dr. Susanne Nagel-Barth am Sonntag 13.5., um 8 Uhr, unterwegs (Treffpunkt U Buchenkamp) Auf wettergerechte Kleidung sollte geachtet werden, Hunde müssen bei den kostenlosen Führungen (Spenden willkommen) zu Hause bleiben.

1948 wurden die Naturerlebnis-Führungen erstmals in Hamburg angeboten, sie feiern somit in diesem Jahr ihr 70-jähriges Bestehen. Insgesamt 162 vogelkundliche Spaziergänge führen die ehrenamtlichen NABU-Ornithologen zwischen März und Juni im gesamten Stadtgebiet durch. Alle Termine finden sich online unter www.NABU-Hamburg.de/wassingtdennda.

Botanischer Sondergarten Wandsbek

Themenbezogenes Gartenwissen und Tauschbörsen für Jung und Alt.
Abgabestellen für Weihnachtsbäume, Blumenzwiebeln und Amaryllis eingerichtet
Mehr...

„Stunde der Gartenvögel“

(RB) Der Naturschutzbund (NABU) und seine Jugendorganisation NAJU rufen auf zur jährlichen bundesweiten Gartenvogelzählung vom 10. bis 13. Mai. In Hamburg ergänzen vogelkundliche Führungen die Aktionstage. Im Einzugsgebiet gibt es zwei Angebote am

So., 13. Mai: Volksdorf Ost / Moorbek, Start 8 Uhr, Treffpunkt: U Buchenkamp;

Wandse/ Berner Au, Start 9 Uhr, Treffpunkt: Wandsebrücke (Infotafel), Nordmarkstraße.

 „Je mehr Menschen an der Gartenvogelzählung teilnehmen, desto aussagekräftiger werden die Ergebnisse“, sagt NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller. „Wir können inzwischen solide Aussagen über die langjährige Entwicklung des Gartenvogelbestandes in Dörfern und Städten treffen, da wir auf Daten aus mittlerweile 13 Jahren zurückgreifen können.“

Im vergangenen Jahr hatten fast 61.000 Vogelfreunde bei der Stunde der Gartenvögel mitgemacht und aus über 40.000 Gärten insgesamt über 1,4 Millionen Vögel gemeldet. Gemeinsam mit der Schwesteraktion, der „Stunde der Wintervögel“ handelt es sich damit um Deutschlands größte wissenschaftliche Mitmach-Aktion. Als Hamburgs häufigster Gartenvogel wurde 2017 die Amsel ermittelt, gefolgt von Kohlmeise und Blaumeise.

Die Teilnahme ist einfach: Von einem ruhigen Plätzchen im Garten oder vom Zimmerfenster aus wird von jeder Vogelart die höchste Anzahl notiert, die im Laufe einer Stunde entdeckt werden kann. Die Beobachtungen können per Post, Tel. 0800 - 1157115 (kostenlos) am 12. und 13. Mai, jeweils 10-18 Uhr, oder online unter www.stunde-der-gartenvoegel.de gemeldet werden. Meldeschluss ist der 21. Mai. Aktuelle Zwischenstände und erste Ergebnisse sind ab dem ersten Zähltag auf www.stundedergartenvoegel.de abrufbar und können mit vergangenen Jahren verglichen werden. Interaktive Karten stellen dar, wie sich eine Vogelart bundesweit oder in einem ausgesuchten Bundesland oder Landkreis entwickelt hat.

Waldbaden im Höltigbaum

Waldbaden im Höltigbaum

Nichts für Wasserratten

Wer sich für den Kurs „Waldbaden“ am Mittwoch, 16. Mai, von 16 bis 19 Uhr anmelden möchte, kann getrost seine Badesachen zu Hause lassen. Mit Wassersport hat das japanische „Shinrinyoku“ nichts zu tun. Bereits seit den 1980er Jahren sorgt die anerkannte Stresstherapie in ihrem Ursprungsland Japan dafür, dass gestresste Bürger in der Natur zur Ruhe kommen. Umgeben von Grün, mitten im Wald mit seinen versteckt lebenden Bewohnern, kommt der Mensch zu sich selbst und tankt Kraft für den Alltag. Entspannungs- und Achtsamkeitsübungen helfen auf dem Weg zur Gelassenheit. Kursleiterin Angela von der Geest zeigt Erwachsenen und Jugendlichen ab 14 Jahren leichte Mediationen, die später jederzeit und überall auch eigenständig angewendet werden können. Mitzubringen sind wetterfeste Kleidung und eine Sitzunterlage. Bitte keine Hunde.

Treffpunkt: Haus der Wilden Weiden, Infozentrum Höltigbaum der Stiftung Natur im Norden, Eichberg 63, in Hamburg-Rahlstedt.

Anmeldung: Anmeldung@Haus-der-Wilden-Weiden.de, Tel. 040 / 18 04 48 60 11 Kosten: pro Person erfragen

Ornithologische Abendwanderung über den Höltigbaum

Ornithologische Abendwanderung über den Höltigbaum

Alle hier brütenden Vogelarten sind inzwischen mit ihrem Brutgeschäft beschäftigt. Es ist aber noch der Gesang einiger Vogelarten zu hören. Am Donnerstag, 17. Mai, von 18.30 bis 22.30 Uhr lädt Winfried Schmid vom NABU Hamburg wieder alle Hobbyornithologen – oder solche, die es werden wollen – zum abendlichen Vogelkonzert in die Wilden Weiden des Höltigbaum ein. Mit etwas Glück können in der Dämmerung nachtaktive Vogelarten, wie z. B. die Waldschnepfe, im Balzflug beobachtet werden. Bitte auf wettergemäße Kleidung achten und, falls vorhanden, ein Fernglas mitbringen. Bitte keine Hunde.

Kosten: Es wird um eine Spende für den Naturschutz gebeten.

Treffpunkt: Haus der Wilden Weiden, Eichberg 63, 22143 Hamburg-Rahlstedt  Foto (Anja Helmers)

Kräuterwerkstatt – Kräuter kennen lernen und zubereiten

Kräuterwerkstatt – Kräuter kennen lernen und zubereiten

Mit ihrem umfangreichen Fachwissen vermittelt die Biologin Katharina Henne am Sonnabend, 19. Mai von 9 bis 17 Uhr im Praxisseminar „Kräuterwerkstatt“ den Umgang mit und die Nutzung von Wild- und Küchenkräutern. Neben dem Bestimmen von Küchenkräutern aus dem Hofgarten lernen die Teilnehmer viele Wildkräuter des Höltigbaum kennen. Kurze Impulsreferate geben Auskunft über die pflanzlichen Inhaltsstoffe und deren Wirkung. Praktische Tätigkeiten wie die Zubereitung und den Genuss eines essbaren Kräuterbuffets sind fester Bestandteil des Seminars. Bitte an wettertaugliche Kleidung, festes Schuhwerk sowie Verpflegung für die Mittagspause denken.

Treffpunkt: Haus der Wilden Weiden Höltigbaum, Eichberg 63, 22143 Hamburg

Anmeldung: BINU, naturwissen@email.de; www.naturseminare-hh.de Kosten: erfragen (inkl. Material) Foto(BINU)

Gletscher formten den Höltigbaum

Exkursion zur Geologie der Eiszeiten in Norddeutschland

Neben der beeindruckenden Naturlandschaft bergen die Schutzgebiete Höltigbaum und Stellmoorer Tunneltal einen archäologisch bedeutenden Schatz: Hier befindet sich eine der letzten, nicht überbauten eiszeitlichen Landschaften Norddeutschlands. Die eiszeitliche Geologie liegt wie ein offenes Buch vor uns. Der Archäologe Kai de Graaf geht am Donnerstag, 24. Mai, von 16 bis 18 Uhr auf Spurensuche in die Vergangenheit. Vor der Exkursion in die Naturschutzgebiete werden anhand von Modellen und Abbildungen allgemeine Zusammenhänge zu den Kalt- und Warmphasen der Erde erklärt und veranschaulicht. Während der Führung zeigt Kai de Graaf spannende Experimente zur Wirkung von Gletschern auf die Erde. Mit seinem beeindruckenden Wissen und Erfahrungsschatz lässt Kai de Graaf Geschichte erlebbar und lebendig werden. Bitte keine Hunde.

Treffpunkt: Haus der Wilden Weiden, Eichberg 63, 22143 Hamburg-Rahlstedt

Anmeldung: kai@waldlaeufer-akademie.de, Tel. 0179 / 922 30 94

Kosten: 7,50 Euro Erwachsene, 5,50 Euro Kinder

 

Vogelkundliche Führung im Frühling

Der Mai ist gekommen und mit ihm beginnt die schönste Jahreszeit. Nachdem alle Brutvögel des Höltigbaum aus den Winterquartieren zurückgekehrt sind, lohnt es sich jetzt besonders, die Vielfalt der Arten zu belauschen. Der Ornithologe Michael Rademann von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald lädt zu einer Vogelführung am Donnerstag, 24. Mai, von 17.00 bis 19.00 Uhr ein. Zu entdecken gibt es unter anderem Kuckuck, Dorngrasmücke, Gartengrasmücke, Baumpieper. Sogar der seltene Neuntöter aus Afrika sucht nach geeigneten Brutplätzen in der halboffenen Weidelandschaft.

Kosten: 5 Euro Erwachsene, Kinder frei Wetterfeste Kleidung und Fernglas nicht vergessen.

Treffpunkt: Haus der Wilden Weiden, Infozentrum der Stiftung Natur im Norden, Eichberg 63, in Hamburg-Rahlstedt.

Führung Halboffene Weidelandschaft Höltigbaum

Schütter bewachsene Erhebungen, feuchte Niederungen und dichte Waldbereiche bilden im Höltigbaum ein Mosaik aus seltenen Landschaftsformen mit artenreichen Randstrukturen. Auf ihrer Führung am Donnerstag, 31. Mai, von 17 bis 19 Uhr, erklärt Referentin Dr. Regina Paul die typischen Lebensräume mit ihren charakteristischen Pflanzenarten und deren Bedeutung für übergreifende ökologische Zusammenhänge. Bitte an wetterfeste Kleidung denken. Hunde sind leider nicht erlaubt.

Treffpunkt: Haus der Wilden Weiden, Infozentrum Höltigbaum der Stiftung Natur im Norden, Eichberg 63, in Hamburg-Rahlstedt.

Anmeldung: Anmeldung@Haus-der-Wilden-Weiden.de; Tel. 040 / 18 04 48 60 11 Kosten: 5,- Euro pro Person

Treffen des NABU Arbeitskreises Walddörfer

(RB) Wer sich für die Aktivitäten des NABU Arbeitskreises Walddörfer interessiert, kann eines der regelmäßigen Treffen besuchen. Termin ist jeweils der erste Dienstag im Monat ab 19 Uhr „Op’n Böhn” („Eichenkrug“) in der Volksdorfer Schulkate, Im Alten Dorfe 60. Weitere Infos auch unter www.NABU-Hamburg.de/walddoerfer.

Jahresprogramm 2018 Haus der Wilden Weiden

Ab in die Wilden Weiden! Jahresprogramm 2018 druckfrisch im Haus der Wilden Weiden erhältlich.
Pünktlich zu Beginn des Höltigbaum-Jubiläumsjahres ist das neue Veranstaltungsprogramm 2018 ab sofort im Haus der Wilden Weiden erhältlich. Es gibt viel zu feiern: Seit 20 Jahren steht der Höltigbaum sowohl auf schleswig-holsteinischer als auch auf Hamburger Seite unter Naturschutz. Gefeiert wird dieses Ereignis auf dem traditionellen Höltigbaumtag am Sonntag, 16. September.
Wer sich bereits vorher über das Beweidungskonzept und dessen Auswirkungen auf die Natur informieren möchte, ist herzlich eingeladen, an den Wilde-Weiden-Führungen am 28. Januar und am 17. Juni teilzunehmen.
Die bunte Mischung an Veranstaltungen hält für jeden etwas Passendes bereit. Das Programm bietet die Möglichkeit, den geheimnisvollen Rätseln der Natur unter kompetenter Führung auf die Spur zu kommen.
Neben Altbewährtem, wie den zahlreichen Vogelführungen, den Ziegen-Trekkingtouren und einer Vielzahl an Kursen mit künstlerischen Aspekten liegt ein Schwerpunkt auf dem Thema Stressreduktion durch Bewegung in der Natur. Familienveranstaltungen laden mit viel Spiel und Spaß ein zur Sinneswahrnehmung und Naturbeobachtung.
Im Haus der Wilden Weiden kann der Ausflug dann bei einer Tasse Kaffee und einem Stück selbst gebackenem Kuchen ausklingen, oder man erkundet an einem Regensonntag mit Kind und Kegel die interaktive In Kooperation mit: Familienausstellung, die im Juni 2017 nach rund 2-jähriger Überarbeitung neu eröffnet worden ist.
Das Haus der Wilden Weiden ist für Sie bis Ende März geöffnet sonnabends, sonntags und feiertags von 11 bis 16 Uhr. Ab April gelten wieder die längeren Öffnungszeiten.
Das Programm ist ab sofort erhältlich im Haus der Wilden Weiden, Eichberg 63 in Hamburg Rahlstedt oder online einsehbar unter www.haus-der-wilden-weiden.de