Adresse

Postfach 73 07 68
22127 Hamburg
Rahlstedter Bahnhofstr. 19
22143 Hamburg

Kontakt

Tel: 040-677 33 91
Fax: 040-677 20 61
Mail:
Web: www.rundblick-rahlstedt.de

24.05.2019 - 14:10

 
 

Wilde-Weiden-Fest mit Schafschur

Wilde-Weiden-Fest mit Schafschur

(RB 05-2019) Am 25.05, von 12 bis 17 Uhr findet das Schafschurfest am Haus der Wilden Weiden statt.Neben der traditionellen Schafschur können die Gäste altes Handwerk, wie Spinnen, Filzen und Drechseln, beobachten. Ein buntes Mitmach-Programm für die ganze Familie sorgt für Abwechslung: Am Stand der Stiftung Natur im Norden können Tierspuren erraten und ein so genanntes „Trittsiegel“ hergestellt werden. Aus bunter Schafswolle werden Schlüsselanhänger gefilzt, ein Malwettbewerb rundet das Angebot künstlerisch ab. Außerdem garantieren Schafs-Bingo und eine Tombola mit tollen Preisen den Besuchern viel Spaß und Spannung. Wer schon immer einmal wissen wollte, wie Naturschutzarbeit praktisch aussieht, besucht die Infostände der Stiftung Natur im Norden und der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Passend hierzu kann sogar ein eigenes Mini-Blütenmeer aus Wildblumensamen im Blumentopf ausgesät werden. Für das leibliche Wohl sorgen Marktstände mit ihrem Angebot an gegrillter Galloway-Wurst, Reibekuchen und Apfelsaft aus nachhaltiger Bewirtschaftung. Für die Schleckermäuler steht im Haus der Wilden Weiden ein reichhaltiges Kuchenbuffet bereit. Frisch gebackene Waffeln und Eis runden das Angebot ab.

Familien, die das Gebiet und die Weidetiere gern näher kennenlernen möchten, sind von 14 – ca. 15 Uhr auf der Wilde-Weiden-Führung von Werner Jansen genau richtig. Am Hof selbst sind Schautiere hautnah erlebbar. Auch im Infohaus Haus der Wilden Weiden wird es spannend: Der Archäologe Kai de Graaf bietet dort 3 Kurzführungen zum Thema Eiszeit an. Die Termine werden vor Ort bekannt gegeben. Der Eintritt auf das Festgelände ist kostenfrei. Foto: Stiftung Natur im Norden

Treffpunkt: Haus und Hof der Wilden Weiden, Infozentrum Höltigbaum der Stiftung Natur im Norden, Eichberg 63, in Hamburg-Rahlstedt.

Von Ahrensburg nach Aumühle

(RB 05-2019) Am 26.05. veranstaltet der ADFC-Hamburg die "Hamburger Radrunde Etappe 4, von Ahrensburg nach Aumühle" durch. Die Strecke führt von Ahrensburg auf unbefestigten Wegen nach Bargteheide, über Tremsbüttel nach Lasbek und auf der ehemaligen Bahntrasse südwärts Richtung  Trittau, durch den Sachsenwald bis zur S-Bahn Aumühle. Strecke: 54 km, Start 11 Uhr U-Ahrensburg-West, Vorplatz. Ende: 17:00 - S-Aumühle.  Weitere Info www.hamburg.adfc.de/termine

 

„Vatertag auf zwei Rädern“

(RB 05-2019) Am Vatertag, 30.05.veranstaltet der ADFC-Hamburg eine Radtour. Sie startet am Rahlstedter Bahnhof geht durchs hügelige Lauenburg an die Wakenitz. Nach einer entspannten Einkehr wird in einem Bogen durch den Kreis Stormarn zum Zielort U-Bahn-Großhansdorf gefahren. Weitere Info

Strecke: 120 km, Start 10:00 S-Rahlstedt Bhf Ostseite Eiscafè

Ende: 19.15 Uhr U-Großhansdorf. Weitere Infos: www.hamburg.adfc.de/termine

Botanisch-Ökologische Führung: Halboffene Weidelandschaften

Botanisch-Ökologische Führung: Halboffene Weidelandschaften

(RB)  Am 31.05. von 10.00 - 12.00Uhr besucht Dr. Regina Paul mit Ihnen typische Lebensräume des Höltigbaum. Schütter bewachsene Erhebungen, feuchte Niederungen und dichte Waldbereiche bilden auf dem Höltigbaum ein Mosaik aus seltenen Landschaftsformen mit artenreichen Randstrukturen.Vor Ort lernen Sie die charakteristischen Pflanzenarten und ihre Bedeutung für übergreifende ökologische Zusammenhänge kennen. Achtung: Wetterfeste Kleidung, Hunde nur nach Absprache. Treffpunkt: Haus der Wilden Weiden, Infozentrum Höltigbaum der Stiftung Natur im Norden, Eichberg 63, in Hamburg-Rahlstedt.  Anmeldung:, Tel. 040 / 18 04 48 60 11  Foto: Stifung Natur im Norden 

 

Fahrradtour: Stormarnsche Dörfer – Tour 1

Fahrradtour: Stormarnsche Dörfer – Tour 1

(RB 05-2019) Am 02. Juni 2019 von 10.00- ca. 17.00 Uhr geht die Fahrradtour mit Werner Jansen auf ruhigen Rad- und Nebenwegen durch das Naturschutzgebiet Höltigbaum und durch Dörfer in Stormarn. Dabei kann man sich an der schönen norddeutschen Landschaft erfreuen. Einkehr in einem Gasthaus mit Garten möglich. Strecke: ca. 35 km. Treffpunkt: Haus der Wilden Weiden, Infozentrum Höltigbaum der Stiftung Natur im Norden, Eichberg 63, in Hamburg-Rahlstedt. Anmeldung:, Tel. 040 / 18 04 48 60 11  Foto: Werner Jansen



 

Vogelkundliche Führung im Frühsommer

Vogelkundliche Führung im Frühsommer

(RB 05-2019) Am 02. von 11.00 – 13.00 Uhr wird sich Vogelexperte Michael Rademann wieder auf Vogelpirsch begeben. Im Juni lassen sich häufig kleine Vogeltrupps von Samenfressern wie Stieglitz, Grünfink oder Goldammer bei der Nahrungsaufnahme von Sämereien beobachten. Erste Gruppen von bräunlichen Jungstaren sind auch zu sehen. In den Sträuchern der halboffenen Weidelandschaft singen immer noch einige Dorngrasmücken und vielleicht auch Sumpfrohrsänger. Die Neuntöter finden wir weiterhin in ihren Revieren.  Treffpunkt: Haus der Wilden Weiden, Infozentrum Höltigbaum der Stiftung Natur im Norden, Eichberg 63, in Hamburg-Rahlstedt. Anmeldung: keine. Foto: Thorsten Stegmann

Aktionswochenende - Langen Tag der StadtNatur und GEO-Tag der Natur

Aktionswochenende - Langen Tag der StadtNatur und GEO-Tag der Natur

(RB 05-2019) Am 15. und 16.05. laden der Lange Tag der StadtNatur und der GEO-Tag der Natur e.V. gemeinsam mit ihren Partnern CeNak (Centrum für Naturkunde der Universität Hamburg), der Metropolregion Hamburg und der Heinz Sielmann Stiftung zum großen Aktionswochenende in der Natur ein. Bei über 220 Veranstaltungen und Expeditionen können Naturinteressierte die Pflanzen und Tiere vor der eigenen Haustür entdecken, Naturschutzgebiete in Norddeutschland.  Programmheft als PDF.

Botanischer Sondergarten Wandsbek

Themenbezogenes Gartenwissen und Tauschbörsen für Jung und Alt.

Mehr...

Jahresprogramm 2019 druckfrisch im Haus der Wilden Weiden erhältlich

Jahresprogramm 2019 druckfrisch im Haus der Wilden Weiden erhältlich

(RB) Die Stiftung Natur im Norden hat pünktlich vor den Feiertagen ihr Veranstaltungsprogramm 2019 herausgebracht. Passend zur Vielfalt der Natur in den Naturschutzgebieten Höltigbaum und Stellmoorer Tunneltal präsentiert sich das Jahresprogramm wieder mit einer bunten Mischung an Veranstaltungen für Groß und Klein.
Die zotteligen Weidetiere, die beeindruckende Kargheit der Trockenrasen oder die knorrigen, alten Eichenkratt-Wälder können Besucher jederzeit auf eigene Faust entdecken. Das Programm bietet zusätzlich die Möglichkeit, den geheimnisvollen Rätseln der Natur unter kompetenter Führung auf die Spur zu kommen.
Neben Altbewährtem wie den zahlreichen Vogelführungen, den Ziegen-Trekkingtouren und künstlerischen Kursen wird das Programm bereichert durch Veranstaltungen rund um Gesundheit und Entspannung in der Natur. Familienveranstaltungen mit viel Spiel und Spaß zur Sinneswahrnehmung und Naturbeobachtung sowie ein umfangreiches Ferienprogramm für Grundschulkinder runden das Programm ab.
Von vielfältigen Angeboten für Kindergärten und Schulklassen bis zu Kindergeburtstagen und Fachvorträgen - wie immer ist für jeden etwas dabei. Im Haus der Wilden Weiden können die Besucher Ihren Ausflug bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen ausklingen lassen oder an In Kooperation mit: einem Regensonntag mit Kind und Kegel die interaktive Familienausstellung erkunden.
Das Haus der Wilden Weiden ist im Winter geöffnet sonnabends, sonntags und feiertags von 11 bis 16 Uhr. Am 24.12., 25.12. und 31.12.16 bleibt das Haus geschlossen.
Das Programm ist ab sofort erhältlich im „Haus der Wilden Weiden“, Eichberg 63 in Hamburg Rahlstedt oder online einsehbar unter www.haus-der-wilden-weiden.de.

Foto: Haus der Wilden Weiden / Titelseite Jahresprogramm 2019

Korken sammeln für gute Zwecke – Alnatura unterstützt den NABU beim Kranichschutz

(RB/ NABU) Leider landen immer noch zu viele Naturkorken im Hausmüll. Doch dafür sind sie zu schade, da sie ein wertvoller Rohstoff sind. Die im Rahmen der KORKampagne gesammelten Korken werden in gemeinnützigen Werkstätten weiterverarbeitet. Das gewonnene Dämmgranulat wird für den umweltfreundlichen Hausbau verwendet und hilft so CO2 einzusparen. Aus dem Erlös des Dämmgranulatverkaufs fließt ein Teil in Kranichschutzprojekte. Der NABU setzt sich mit den Mitteln aus der KORKampagne für den Erhalt der Korkeichenwälder ein und schützt außerdem die Brutplätze der Kraniche an der mittleren Elbe.

Helfen Sie mit: Sammeln sie Naturkorken (bitte keine Plastik- oder Schraubverschlüsse) und bringen Sie sie in einen Alnatura Markt. Eine Liste mit allen Sammelstellen gibt es auf www.korkkampagne.de oder beim NABU Hamburg, Tel. 040/6970890. Wer möchte, kann auch selbst eine Sammelstelle einrichten. Einfach beim NABU Hamburg melden.

Treffen des NABU Arbeitskreises Walddörfer

(RB) Wer sich für die Aktivitäten des NABU Arbeitskreises Walddörfer interessiert, kann eines der regelmäßigen Treffen besuchen. Termin ist jeweils der erste Dienstag im Monat ab 19 Uhr „Op’n Böhn” („Eichenkrug“) in der Volksdorfer Schulkate, Im Alten Dorfe 60. Weitere Infos auch unter www.NABU-Hamburg.de/walddoerfer.