Adresse

Postfach 73 07 68
22127 Hamburg
Rahlstedter Bahnhofstr. 19
22143 Hamburg

Kontakt

Tel: 040-677 33 91
Fax: 040-677 20 61
Mail: info@rundblick-rahlstedt.de
Web: www.rundblick-rahlstedt.de

23.05.2018 - 18:28

 
 

Kostenloser Kurs für pflegende Angehörige startet am 8. Mai

Die Pflege von hilfebedürftigen Angehörigen ist eine verantwortungsvolle, oft auch körperlich wie emotional belastende Aufgabe und stellt eine große Herausforderung dar. Hilfestellung und Tipps kann das Ev. Amalie Sieveking-Krankenhaus in Hamburg-Volksdorf geben.

 Im Rahmen eines Modellprojektes gemeinsam mit der AOK Rheinland/Hamburg und der Universität Bielefeld, bietet die Klinik Kurse für pflegende Angehörige an, die z.B. rückenschonendes Arbeiten, Körperpflege,  Inkontinenz, Ernährung, Einsatz von Hilfsmitteln, Pflegeversicherung, Selbsthilfegruppen sowie weitere Themen betreffen. Die einzelnen Punkte werden theoretisch im Vortrag sowie praktisch in der Demonstration und Übung vermittelt. Die Schulung umfasst insgesamt 10,5 Unterrichtsstunden, die auf drei Vormittage verteilt sind.

Der nächste dreitägige Kurs startet am 8. Mai mit zwei Folgeterminen am 15. und 22. Mai, jeweils in der Zeit von 9:00 bis 12:30 Uhr im amalieFORUM des Ev. Amalie Sieveking-Krankenhauses, Haselkamp 33 in 22359 Hamburg. 

Anmeldungen nimmt Frau Petra Römert gerne unter Tel. 040 644 11-8251 entgegen (auch Anrufbeantworter).Die Teilnahme an diesem Kurs ist kostenlos und nicht auf AOK-Mitglieder begrenzt.

Neues aus dem Schlaflabor

(RB) Am Mittwoch, 16. Mai, informiert das Ev. Amalie-Sieveking-Krankenhaus in Volksdorf, Haselkamp 33 (amalieFORUM), in seiner Reihe MedizinKompakt über „Die Bedeutung von Rhythmus und Schlaf für unsere Gesundheit! – Neues aus der (chrono-)biologischen Wissenschaft und dem Schlaflabor“. Die Vorträge beginnen um 18 Uhr, anschließend können die Besucher mit den Referenten ins Gespräch kommen. Die Experten sind Dr. Wolf Lütje, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, der Hamburger Wissenschaftsautor Dr. rer. nat. Peter Spork und Dr. Holger Hein, Praxis für Innere Medizin, Pneumologie und Schlafmedizin (Hamburg). Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahme ist kostenfrei.

Gratis Kurse für Angehörige

(RB) Die VHS Barsbüttel in Zusammenarbeit mit der Angehörigenschule wieder kostenlose Kurse und Seminare für Menschen an, die sich Krankheit oder Pflege eines Angehörigen in einer Ausnahmesituation befinden. Auch Ehrenamtliche, die sich in der Pflege engagieren oder dies vorhaben, können sich individuell schulen lassen. Die nächsten Kurse befassen sich mit Pflegebedürftigkeit, Parkinson, Demenz und Schlaganfall. Wegen begrenzter Teilnehmerzahl wird um Anmeldung gebeten: Tel. 040 - 57018734-0 / info@vhs-barsbuettel.de oder Tel. 040 - 25 76 74 5-0 / anmeldung@angehoerigenschule.de. Die nächsten Termine: ab Mo., 9.4., 18 Uhr, Spezialkurs Demenz „Im Norden sagt man tüdelig...!. Mi., 2.5., 18 Uhr, Orientierungskurs Parkinson. Mi., 30.5., 18 Uhr, Orientierungskurs „Was tun bei Pflegebedürftigkeit? Wer soll das bezahlen?“. ab Mi., 13.6., 18 Uhr, Spezialkurs Schlaganfall „Mit einem Schlag ändert sich die Welt“. Der Veranstaltungsort (Bürgerhaus oder Erich-Kästner-Gemeinschaftsschule) wird bei der Anmeldung bekannt gegeben. Weitere Info unter http://vhs-barsbuettel.de.

Kostenlose Impfung in Wandsbek

Das Bezirksamt bietet jeden 1. Mittwoch im Monat von 15-17 Uhr kostenlose Impfungen und Impfberatungen für Kinder und Erwachsene an.

Kinder können gegen Masern, Mumps, Röteln, Varizellen, Diphtherie, Tetanus, Keuchhusten und Kinderlähmung geimpft werden. Die Hepatitis B-Impfung wird lediglich bis zum 15. Lebensjahr durchgeführt.
Erwachsene können sich gegen Diphtherie, Wundstarrkrampf (Tetanus), Keuchhusten (Pertussis) und zur Grundimmunisierung auch gegen Kinderlähmung (Poliomyelitis) impfen lassen.

Die Impfungen werden ohne Anmeldung – möglichst mit Impfausweis – im Bezirksamt Wandsbek, Gesundheitsamt, Nebeneingang Robert-Schuman-Brücke 4, durchgeführt.
Alle Fragen rund ums Impfen werden unter der Telefonnummer 040/42881-2452 oder -3494 beantwortet.

Rehabilitationssport gegen Depressionen

Neues Angebot beim AMTV zur Stressbewältigung
Dass regelmäßige sportliche Betätigung bei den meisten Menschen die Stimmung bessern, dies gilt auch für Menschen mit Stress.
Möglicherweise beugt Sport und Fitness sogar bis zu einem gewissen Grad Depressionen vor, das belegen aktuelle Studien.
Vor diesem Hintergrund bietet der AMTV Hamburg seit Juni 2016  Rehabilitationssport für Menschen mit mittleren oder schweren Depressionen an. Unter Anleitung speziell ausgebildeter Übungsleiter können betroffene Menschen an dem Mix aus Kraftausdauer sowie Gymnastik teilnehmen.
In der Regel erfolgt die Kostenübernahme über die Krankenkassen, Renten- oder Unfallversicherungen.
Anmeldung ist erforderlich und erfolgt über die Geschäftsstelle des AMTV.
Email: reha@amtv.de, Tel.: 040/ 675 95 084