Adresse

Postfach 73 07 68
22127 Hamburg
Rahlstedter Bahnhofstr. 19
22143 Hamburg

Kontakt

Tel: 040-677 33 91
Fax: 040-677 20 61
Mail:
Web: www.rundblick-rahlstedt.de

24.10.2020 - 16:00

 
 

Info-Seite der Finanzbehörde zu Besteuerung von Renten und Versorgungsbezügen überarbeitet

(RB/Senat 01.2019) Fragen und Sorgen löst immer wieder die Besteuerung von Renten aus. Die Finanzbehörde Hamburg hat deshalb ihre Themenseite zur Besteuerung von Renten und Versorgungsbezügen überarbeitet und erweitert. Welche Renten sind steuerpflichtig? Ab welcher Rentenhöhe muss ich Einkommensteuer zahlen und bis zu welchem Termin muss ich eine Einkommensteuererklärung abgeben?
Auf diese und weitere Fragen gibt die Infoseite www.hamburg.de/fb/renten-und-versorgungsbezuege Auskunft. Interessierte können dort zum Beispiel auch ein Merkblatt mit vielen weiterführenden Informationen herunterladen.

Neue Hamburg App- AINO

(RB) Hamburg hat eine neue Smartphone-App: AINO liefert Freizeit- und Lifestyle-Tipps, persönlich, aktuell, immer in der Nähe. AINO lernt im Laufe der Zeit dazu und wird so immer treffsicherer. Das Team hinter AINO hat sich einiges einfallen lassen: Tägliche Freizeit-Tipps der „Heute in Hamburg“-Redaktion, personalisierte AINO-Tipps, die auf die Vorlieben des Users zugeschnitten sind, Insides und Tricks, die das Leben in Hamburg leichter machen sowie Coupons und Infos zu Produkten „Made in Hamburg“. Interessante Inhalte können in einer separaten Liste gespeichert werden.
„AINO verbindet Hamburger Insiderwissen mit aktueller App-Technologie“, erklärt Entwicklungschef Markus Wienen. „Damit setzt sich unser Projekt deutlich von allem ab, was derzeit auf dem Markt ist. AINO denkt schon über die Wochenendplanung nach, bevor man selber damit anfängt. Wir wollen die App fortlaufend weiterentwickeln, dabei vom Nutzer lernen und ihn intensiv einbinden.“
Der Name AINO ist abgeleitet von „I know“. Es ist das erste Produkt des Innovationslabors Haspa Next, mit dem die Haspa-Gruppe neue Geschäftsmodelle außerhalb des Bankgeschäfts entwickelt. Finanziert wird die App durch Kooperationen mit dem lokalen Einzelhandel, der Gastronomie und Freizeitanbietern. „Die personalisierten und lokalisierten Empfehlungen bilden für unsere Partner einen perfekten Kommunikationskanal“, so Haspa Next Chef Tobias Lücke. „Wir sehen AINO als dynamisches Ökosystem für lokale, mobile Services und laden Entwickler ein, weitere Tools beizusteuern.“
AINO steht ab sofort kostenlos im App Store und im Google Play Store zur Verfügung.

Kosten für Pendler ermitteln: Neuer Mobilitätsrechner

(HVV/RB) Miet- und Kaufpreise für Immobilien sind bei der Wohnortwahl häufig entscheidend. In den Zentren ist das Wohnen tendenziell teurer als im Umland. Mit den Mobilitätskosten verhält es sich in der Regel genau umgekehrt. Fällt die Entscheidung für ein günstiges Haus im Grünen, wächst vielfach der finanzielle und zeitliche Aufwand fürs Pendeln. Diese Zusatzbelastung wird vorab oftmals nicht bedacht. Mit dem neuen Wohn- und Mobilitätskostenrechner des HVV und der Metropolregion Hamburg können unter www.womorechner.de private Haushalte jetzt ihre tatsächliche Belastung durch Wohnen und Pendeln im HVV-Gebiet ermitteln. Der Rechner hilft, Kosten und Zeitaufwand bei der Entscheidung über einen neuen Wohnort zu vergleichen. Auch Vergleiche zwischen mehreren Standorten sind möglich. So fällt es leichter, zu beurteilen, ob ein weiteres Auto angeschafft werden muss oder wie hoch der Zeit- und Kostenaufwand zum Erreichen des Arbeitsplatzes mit dem ÖPNV, dem PKW, dem Fahrrad oder zu Fuß ist. Die Ergebnisse können vom Nutzer gespeichert werden. Beim Verlassen der Anwendung werden alle eingegebenen Daten vollständig gelöscht.

Neue Anlufstelle für von Gewalt bedrohte oder betroffene Frauen und Kinder

(RB) Hamburg hat eine zentrale Anlaufstelle der Frauenhäuser mit dem Namen „24/7“. Hier finden von Gewalt bedrohte und betroffene Frauen Schutz und Beratung durch pädagogische Fachkräfte – rund um die Uhr und jeden Tag. Darüber hinaus koordiniert die Anlaufstelle die Belegungen von und nach Schleswig-Holstein und unterstützt Frauenhausbewohnerinnen beim Übergang in eigenen Wohnraum.

Jedes Jahr suchen über 600 Frauen mit etwa ebenso vielen Kindern Zuflucht in einem Hamburger Frauenhaus. Bislang fand die Aufnahme ohne Vermittlungsstelle direkt in den Frauenhäusern statt. Dies haben wir nun geändert. In der 24/7 können sie zunächst zur Ruhe kommen und dann gemeinsam mit einer Mitarbeiterin entscheiden, wie die nächsten Schritte aussehen sollen. Frauenhausbewohnerinnen, die eine Wohnung suchen, erhalten zukünftig Unterstützung durch die 24/7, die in diesem Fall als Vermittlungsstelle auftreten kann. Vermieterinnen und Vermieter, die ihre Wohnungen an eine Frauenhausbewohnerin vermieten möchten, können sich ab sofort an die Mitarbeiterinnen der 24/7 wenden.

Die Adresse von 24/7 ist geheim. Sie kann aber jederzeit unter der Telefonnummer 040/800041000 kontaktiert werden.

Neue Info- und Annahmestelle des Finanzamtes

(RB) Nach der Zusammenlegung des Finanzamtes Hamburg-Wandsbek mit dem Finanzamt Hamburg-Bergedorf zum neuen Finanzamt Hamburg-Ost in der Nordkanalstraße gibt es nun auch wieder eine Informations- und Annahmestelle (IAS) in Wandsbek, ganz in der Nähe des bisherigen Standortes. In den neu eingerichteten Räumlichkeiten im Einwohnerzentralamt an der Hammer Straße 30-34, 22041 Hamburg, ist die IAS montags und mittwochs von 8-14 Uhr, dienstags 7-14 Uhr, donnerstags 8-18 Uhr und freitags 8-12 Uhr geöffnet.

Hamburger Jobcenter eröffnet Standort für selbstständige Leistungsbezieher

(RB) Das Hamburger Jobcenter hat einen Standort für beruflich selbstständige Leistungsbezieher eröffnet - als erstes Jobcenter in Deutschland. Mit dem neuen Standort soll die Beratung für die mehr als 3.400 selbstständigen Leistungsbezieher in Hamburg verbessert werden. Ziel ist es, möglichst viele Selbstständige vom Leistungsbezug zu lösen. Denn entgegen der allgemeinen Vorstellung vom erfolgreichen Geschäftsmann können auch Menschen, die ein eigenes Gewerbe betreiben oder einer freiberuflichen Tätigkeit im kreativen Bereich nachgehen, aufgrund geringer Einnahmen auf Hartz-IV-Leistungen angewiesen sein. Um Betroffene in dieser Situation besser zu unterstützen, beraten mehr als 70 Mitarbeiter am Standort Beltgens Garten 2, 20537 Hamburg. Mit der Zentralisierung zielt Jobcenter team.arbeit.hamburg auf eine Professionalisierung der Beratung ab. Grund dafür ist, dass die Gewährung von Arbeitslosengeld II (auch Hartz-IV genannt) für selbstständige Erwerbstätige umfassende Kenntnisse des Sozial- und Steuerrechts sowie der Bilanz- und Buchführung erfordert. Gelingt es nicht, die berufliche Eigenständigkeit auf Dauer und finanziell tragfähig fortzuführen, müssen Alternativen zu einer selbstständigen Beschäftigung ins Auge gefasst werden. Am Standort für Selbstständige sollen auch angehende, aber hilfebedürftige Firmengründer bei der Planung und Umsetzung der eigenen Geschäftsidee beraten werden - mit dem Ziel diese aus dem Leistungsbezug zu lösen. Stimmen die Voraussetzungen, besteht die Möglichkeit der Förderung durch das Jobcenter.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz