Adresse

Postfach 73 07 68
22127 Hamburg
Rahlstedter Bahnhofstr. 19
22143 Hamburg

Kontakt

Tel: 040-677 33 91
Fax: 040-677 20 61
Mail:
Web: www.rundblick-rahlstedt.de

21.01.2019 - 09:48

 
 

Winterblues adé: Beschwingt durch die trüben Tage

(RB) Mit dem Motto: „Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur unpassende Kleidung!“ fällt es leicht, dem Winterblues zu entgehen. Vor allem in der kühlen Jahreszeit tut regelmäßige Bewegung und Sport an der frischen Luft gut. Die frische Brise verbessert bei vielen die Laune. Darüber hinaus hilft ein farbenfroher Speiseplan dabei, schwungvoll durch die trüben Tage zu kommen.
Die folgenden vier Tipps von der promovierten Dr. Ernährungswissenschaftlerin Annette Neubert helfen dem Winterblues entgegen zu wirken.
Bewegung hilft gegen Müdigkeit. Ausgedehnte Spaziergänge, Radfahren, Wandern oder Joggen machen munter und halten den Kreislauf in Schwung. Darüber hinaus gewöhnt sich der Körper durch wechselnde Kälte- und Wärmereize an Temperaturschwankungen und wird widerstandsfähiger. Wetterfeste, warme Kleidung ist natürlich wichtig, um sich nicht zu erkälten. Besonders auf die Füße ist zu achten, denn sind die Füße warm, ist der Körper besser durchblutet und das Immunsystem aktiver.
Mit leckeres Winterobst und –gemüse aus heimischem Anbau und einer ausgewogenen Ernährung rüsten wir den Körper für die kalte Jahreszeit. Obst und Gemüse bringen farbenfrohe Abwechslung auf den Teller und sind reich an wertvollen Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen. Einige dieser Nährstoffe wie zum Beispiel Vitamin C tragen zu einer normalen Funktion der Abwehrkräfte bei, was in der kälteren Jahreszeit den Körper besonders unterstützt. Wenn das Lieblingsgemüse nicht frisch erhältlich ist, eignet sich auch Tiefkühlgemüse prima. Das schmeckt ebenfalls gut und enthält oft genauso viele wertvolle Inhaltsstoffe wie frisches Gemüse und ist daher eine gute Alternative.
Außerdem ist für einen aktiven Alltag erholsamer Schlaf, für den ein gut gelüftetes Schlafzimmer mit 18 Grad Celsius Raumtemperatur geeignet ist, wichtig. Regelmäßige Schlafgewohnheiten und ausreichend Schlaf – in der Regel sind das 6 bis 8 Stunden – sorgen für ein ausgeschlafenes Gefühl. Vor dem Zubettgehen wirkt ein warmes Getränk entspannend. Wer nach einer halben Stunde noch wach im Bett liegt, sollte besser wieder aufstehen und sich erst wieder hinlegen, wenn die Müdigkeit bemerkbar ist.  
Zu viel Stress kann schlechte Laune verursachen und sogar die Entstehung verschiedener Krankheiten begünstigen. Deshalb ist Entspannung besonders wichtig und wohltuend. Kurze Ruhepausen über den Tag verteilt sowie Entspannungskurse mit Entspannungstechniken, wie Autogenes Training, Yoga, Meditation oder progressive Muskelentspannung, helfen dabei das Loslassen zu lernen.