Adresse

Postfach 73 07 68
22127 Hamburg
Rahlstedter Bahnhofstr. 19
22143 Hamburg

Kontakt

Tel: 040-677 33 91
Fax: 040-677 20 61
Mail:
Web: www.rundblick-rahlstedt.de

18.04.2021 - 22:02

 
 

„Frauenleben“

(RB 03-21) IGdJ und Gedenk- und Bildungsstätte Israelitische Töchter in Hamburg beteiligen sich an „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ und laden herzlich zu der Online-Ausstellung „Frauenleben“ ein. Diese eröffnet neue Perspektiven auf die jüdische Geschichte Hamburgs und ist unter diesem Link https://juedische-geschichte-online.net/ausstellung/frauenleben abrufbar.

Der Blick auf historische und gegenwärtige Frauenbiografien und das Wirken von Frauen in verschiedenen Handlungsfeldern eröffnet neue Perspektiven auf die jüdische Geschichte. Die siebte Online- Ausstellung im Rahmen der Schlüsseldokumente-Edition betrachtet jüdische Frauen als Akteurinnen in ihren jeweiligen Handlungsfeldern: von der Familie bis zum Ärztekongress, von der Schule bis zum Gericht oder vom Theater bis zur Reederei. Anhand von Egodokumenten werden Schlaglichter auf exemplarische Frauenbiografien und ihre historische Bedeutung geworfen und damit die jüdische Geschichte Hamburgs neu beleuchtet.

Jetzt um den Annemarie Dose Preis bewerben!

(RB 02-21) Unter dem Motto „Geht nicht, gibt’s nicht“ möchte der Hamburger Senat auch während der Pandemie alle Freiwilligen in Hamburg dazu ermutigen, sich mit ihren kreativen Projektideen um den Preis zu bewerben. Das Motto ist ein zentraler Leitsatz von Annemarie Dose, der Gründerin der Hamburger Tafel.

Gesucht werden lokale, gemeinnützige und innovative Projekte, mit denen freiwillig Engagierte die Lebensqualität von anderen Menschen verbessern wollen. Der Preis wird seit 2019 jährlich im August verliehen und ist insgesamt mit 8.000 Euro dotiert. Das Preisgeld soll als Anschubfinanzierung in die ausgezeichneten Engagement-Projekte und in Fortbildungen investiert werden. Bis Ende April können sich sowohl Einzelpersonen als auch Gruppen bewerben oder von anderen vorgeschlagen werden. In diesem Jahr gibt es erstmals zwei Gruppenpreise mit einem Preisgeld in Höhe von jeweils 3.000 Euro und einen Einzelpreis mit einem Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro.

Zu beachten ist, dass das Engagement-Projekt in Hamburg stattfinden und zudem freiwillig und unentgeltlich sein muss. Externe Hilfe etwa bei der Freiwilligenkoordination oder durch andere hauptamtlich tätige Personen ist zulässig, muss aber in der Bewerbung angegeben werden. Außerdem darf das Projekt nicht älter als drei Jahre alt sein. In diesem Jahr ist der Stichtag der 1. Januar 2018. Ein achtköpfiges Preiskollegium unter dem Vorsitz der Sozialsenatorin wird im Sommer über die Vergabe des Annemarie Dose Preises entscheiden.

Die Bewerbungsunterlagen sowie weitere Informationen finden Sie unter www.hamburg.de/annemarie-dose-preis. Bewerbungen können bis zum 30. April 2021 eingereicht werden.

 

Elphi at Home

 Elphi at Home

(RB 03-2020) Die Elbphilharmonie bietet jetzt ein umfangreiches digitales Programmangebot. Dazu gehören virtuelle Hausführungen, halbstündige Konzerte in kleinen Besetzungen und Ausgaben der »Elbphilharmonie Sessions« – exklusive Clips mit ausgewählten Musikern, die in den vergangenen Monaten in der Elbphilharmonie gastiert haben. Allabendlich gibt es zudem im Verbund mit den Partnerhäusern der European Concert Hall Organisation (ECHO) einstündige Konzertformate. Programmübersicht unter

www.elbphilharmonie.de/de/blog/elphi-at-home-wochenprogramm/327 (Foto Maxim Schulz))

Ein virtueller Museumsbesuch

(RB) Archäologisches Museum Hamburg und Stadtmuseum Harburg. Auf Entdeckungstour zur Archäologie Norddeutschlands und der Stadtgeschichte Harburgs gehen. Mit wenigen Klicks können Kultur-Liebhaber ebenso internationale Museen wie das Van Gogh Museum in Amsterdam, das Metropolitan Museum in New York und die Tate Gallery in London besuchen. Weitere Infos: www.amh.de

Die Rundgänge gibt es unter: artsandculture.google.com/partner/archaeologisches-museum-hamburg

Deichtorhallen digital erleben

(RB) Deichtorhallen Hamburg: Die Hamburger Deichtorhallen digital erleben. Infos unter: www.deichtorhallen.de/halle4 

Hamburger Kunsthalle

(RB)Mit der neuen Reihe „Ohrenschau“ stellt die Hamburger Kunsthalle ab sofort online Meisterwerke aus ihrer Sammlung vor: Weitere Infos unter: www.hamburger-kunsthalle.de/ohrenschau

Museum am Rothenbaum

(RB)Kulturen und Künste der Welt (MARKK): „Undercovering Pacific Pasts“ ist eine Ausstellung in Zusammenarbeit von mehr als 30 Sammlungsinstitutionen aus aller Welt. Weitere Infos unter: www.facebook.com/MARKKhamburg

Museum für Kunst und Gewerbe (MKG)

(RB) Bequem von zu Hause online durch die MKG Sammlung stöbern. Sie umfasst aktuell über 17.000 Objekte. Weitere Infos unter: www.mkg-hamburg.de

Kultur trotz Corona– die NDR-Bühne:

(RB) Eine Online-Plattform, auf der MusikerIinnen, Autoren, SchauspielerInnen, KabarettistInnen oder Poetry SlammerInnen ihr Können zeigen. Weitere Infos unter: www.ndr.de/kultur/Kultur-trotz-Corona-einfach-online-geniessen,kulturtrotzcorona100.html

Planetarium Hamburg

(RB) Neben einem 3-D-Rundgang durch den Wasserturm werden Livestreams von Konzerten, Shows und anderen Veranstaltungen zur Verfügung gestellt.

Weitere Infos unter: www.planetarium-hamburg.de/planetarium-live

Tierpark Hagenbeck

(RB) Hagenbeck bringt seine Tiere den Gästen via Facebook nach Hause. Auf dem Facebook-Kanal werden spannende Einblicke gezeigt, wie es den Tieren geht und wie sie versorgt werden. Weitere Infos unter: www.hagenbeck.de und www.facebook.com/tierpark.hagenbeck

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz