Adresse

Postfach 73 07 68
22127 Hamburg
Rahlstedter Bahnhofstr. 19
22143 Hamburg

Kontakt

Tel: 040-677 33 91
Fax: 040-677 20 61
Mail:
Web: www.rundblick-rahlstedt.de

17.06.2019 - 01:54

 
 

Kritik an Krankenkasse

(f.m.p./RB) Die Fachvereinigung Medizin Produkte e.V. informiert derzeit mit einer Kampagne Patienten und Krankenversicherte über das Vorgehen der Kaufmännischen Krankenkasse KKH. Kritisiert wird, dass sich die Krankenkasse im Bereich der Hilfsmittelversorgung gegenüber den Sanitätshäusern nicht gesetzeskonform verhalte.
Der Gesetzgeber schreibt in § 127 SGB V vor, dass Verträge zur Patientenversorgung mit Hilfsmitteln zwischen Krankenkassen und den Sanitätshäusern (Leistungserbringern) im Verhandlungswege oder nach einer öffentlichen Ausschreibung zustande kommen. Sicherzustellen ist laut § 127 SGB V eine wirtschaftliche und in der Qualität gesicherte Versorgung.
Während sich alle anderen Krankenkassen an diese Vorgabe hielten, versuche die KKH mit so genannten „Open House“-Verträgen den Sanitätshäusern nicht nur die Inhalte der Verträge vorzugeben, sondern sogar die Preise zu diktieren, berichtet die Fachvereinigung. Damit unterwandere die KKH nicht nur die gesetzlichen Regelungen, sondern sie missachte sogar die Anordnungen des Bundesversicherungsamtes als Aufsichtsbehörde. Unter diesen Umständen sei es den Sanitätshäusern nicht mehr möglich, die Versorgung von Patienten der KKH in der gewohnten Qualität in allen Bereichen sicherzustellen. In der Patienteninformation heißt es zudem: „Bereits heute gibt es große Unterschiede in der Hilfsmittelversorgung, vergleicht man die gesetzlichen Krankenkassen miteinander: Mit welcher Kompetenz, mit welcher Schnelligkeit und mit welcher Produktqualität Sie versorgt werden, hängt von der Wahl Ihrer Krankenkasse ab, deren Vertragspartnern und den täglich gelebten Verträgen.“ Mehr dazu unter www.f-m-p.org.