Adresse

Postfach 73 07 68
22127 Hamburg
Rahlstedter Bahnhofstr. 19
22143 Hamburg

Kontakt

Tel: 040-677 33 91
Fax: 040-677 20 61
Mail:
Web: www.rundblick-rahlstedt.de

22.01.2020 - 00:08

 
 

Silvesterlauf in Volksdorf

Silvesterlauf in Volksdorf

(RB 01-01-2020) Am 31.12. haben 1.520 Läuferinnen und Läufer am 36. Silvesterlauf der Leichtathletikvereinigung Hamburg-Nord (LAV), eine Startgemeinschaft der Vereine Meiendorfer SV, tus BERNE, Farmsener TV und Walddörfer SV, teilgenommen, um als Schnellste oder Schnellster oder auch als best Kostümierte oder best Kostümierter einen der begehrten Pokale oder Sachpreise zu erhalten. Begleitet von den fröhlichen und animierenden Klängen von „Sambada“, der Band der Sambaschule Volksdorf absolvierten Jung und Alt gemeinsam die gewählten Laufstrecken.

Ergebnisse:

Platz 1 Männer, 2.600m in 9:10 Anton Hein

Walddörfer Sportverein

Platz 1 Frauen, 2.600m in 10:11 Julia Lange

HSV (Vorjahressiegerin)

Platz 1 Männer, 5.200m in 20:10 Julian Seibel

Walddörfer Sportverein

Platz 1 Frauen, 5.200m in 21:18 Lisa Femerling

Triathlon Team Hamburg

Platz 1 Männer, 7.800m in 31:40 Jan Frähmke

Platz 1 Frauen, 7.800m in 37:30 Barbara Hintze

Hamburg Running Mates

Platz 1 Männer, 10.400m in 39:55 Christian Güssow

Platz 1 Frauen, 10.400m in 43:10 Leonie Oelschlager

Platz 2 Männer, 10.400m in 40:20 Matthias Heineke

AMTV

Platz 2 Frauen, 10.400m in 46:30 Andrea Cussac

Platz 3 Männer, 10.400m in 40:35 Hermann Neil

SG Stendal

Platz 3 Frauen, 10.400m in 47:06 Charlotte Friedrich

1. TC Die Bären

 

Staffelübergabe in der Ev. Kindertagesstätte Volksdorf

Staffelübergabe in der Ev. Kindertagesstätte Volksdorf

(RB) Nach 33 Jahren wurde die Kita-Leiterin Marion Weselmann-Marien am 29. November 2019 in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Seit 1986 haben sie und ihr Team tausende Volksdorfer Kinder bis zum schulfähigen Alter betreut. Gerne erinnert sie sich an die Anfänge im alten Kita-Gebäude und die Zeit des Neubaus. Im Jahr 2014 konnte das neue Gebäude an der Farmsener Landstraße 69 bezogen werden. Hier werden 120 Kinder im Alter von 0 bis 6 Jahren betreut. Ihr Nachfolger ist Thimo Lindner, der bereits seit dem 1. September 2019 die Geschicke der Kita übernommen hat. Seine Schwerpunkte liegen u.a. in der Reggio- und Remida-Arbeit sowie der Traumapädagogik. Er möchte die erfolgreiche Arbeit seiner Vorgängerin in Ehren halten.

Bild von links nach rechts: Andreas Schneider (Geschäftsführer), Thimo Lindner, Marion Weselmann-Marien und Pastor Dr. Stefan Stiegler (Geschäftsführer Albertinen Diakoniewerk gGmbH)

 

Spatenstich am Volksdorfer Marktplatz

(RB 11-2019) Mit dem Spatenstich des Wandsbeker Bezirksamtsleiters Thomas Ritzenhoff am 25.11. um 10.30 Uhr beginnt die Grundinstandsetzung des 6.500 m² großen Volksdorfer Marktplatz, Kattjahren 4, 22359 Hamburg. 

Aufgrund seiner zentralen Lage und seines vielfältigen Nutzungsangebots ist der Platz eine wichtige Begegnungsstätte. Mittwochs und sonnabends findet hier der Markt statt. Daneben werden Jahrmärkte und der traditionelle Familienflohmarkt veranstaltet. Er wird einen Oberflächenbelag aus Betonsteinpflaster in drei unterschiedlichen Formaten erhalten. Zusätzlich werden Wegeverbindungen zwischen dem Platzbereich sowie den angrenzenden Gehwegen geschaffen. Die beiden nördlichen Gehwegüberfahrten werden geringfügig verlegt, um die Verkehrssicherheit während des Marktbetriebes zu verbessern. Die westliche Gehwegüberfahrt wird um 30 Meter nach Westen verschoben, um die Marktbesucherinnen und Marktbesucher die in der Regel zu Fuß unterwegs sind, von dem Kfz-Verkehr der Marktbeschicker zu trennen. Es entstehen fast 200 Parkplätze, 28 weitere Fahrradbügel sowie Bügel mit acht Abstellmöglichkeiten für Lastenfahrräder. Die Entwässerung des Platzes, die Beleuchtung und die Energieversorgung werden erneuert und zwei Frischwasserentnahmestellen installiert. Bis zu zehn Bäume werden gefällt und später zehn neue Bäume gepflanzt.  Der markante Baum mit dem eingefassten Stammbereich auf der Platzfläche erhält ein großes Hochbeet. Die Bäume entlang des Koralle Lichtspielhauses werden ebenfalls durch ein Hochbeet eingefasst.

 

Ehrenamtliche für ‚Dialog in Deutsch‘ in der Bücherhalle Volksdorf gesucht

(RB) Zur Verstärkung der Freitag-Gruppe sucht die Bücherhalle Volksdorf, Eulenkrugstraße 55 ("Unser Viertel") Verstärkung. Bei ‚Dialog in Deutsch‘ in der Bücherhalle Volksdorf können Zugewanderte bei Kaffee und Tee das Deutschsprechen üben und andere Menschen kennenlernen. Die von Ehrenamtlichen moderierten Gesprächsgruppen finden jede Woche Dienstag von 16 bis 17 Uhr und Freitag von 17 bis 18 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wer sich ehrenamtlich engagieren möchte, wird auf diese Aufgabe umfassend vorbereitet. Anmeldung: Telefon 040 / 42 606-333 oder per E-Mail:

 

 

„GEDICHTE FÜR WICHTE“

„GEDICHTE FÜR WICHTE“

(RB 08-2019) Die Bücherhalle Volksdorf sucht ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Gründung einer „Gedichte für Wichte“-Gruppe. Immer am Donnerstagnachmittag gegen 16 Uhr sollen mit den ganz Kleinen (bis drei Jahre) und ihren Eltern in einer offenen Gruppe Bilderbücher angeschaut, Finger- und Bewegungsspiele gemacht und Lieder gesungen werden. Das Handwerkszeug für die Gruppenleitungen wird in einer zweitägigen kostenlosen Schulung von Buchstart Hamburg (www.buchstart-hamburg.de), dem Trägerprojekt von „Gedichte für Wichte“ erlernt. Von den Bücherhallen Hamburg erhalten sie zudem eine Ehrenamtlichenvereinbarung sowie eine kostenlose Kundenkarte für die Dauer des Engagements.Interessierte können sich direkt an die Bücherhalle wenden: Eulenkrugstraße 55-56, 040/609 122 90,

Neue Trauergruppe startet im September

(RB) Ab September bieten die Malteser im Hospiz-Zentrum, Halenreie 5, eine neue Trauergruppe an, für die man sich noch bis zum 26.08. anmelden kann. Die Gruppe trifft sich 10 Mal im Abstand von zwei bis drei Wochen mittwochs, 10-12 Uhr. Der offene Gedanken- und Erfahrungsaustausch innerhalb einer Gruppe kann Betroffene in ihrer Trauer unterstützen und Impulse für den Umgang mit der neuen Lebenssituation geben. Es ist möglich, Halt zu finden und mit dem Unfassbaren ein kleines Stück besser umgehen zu können. Kosten: 10 Euro pro Termin..  Anmeldungen im Hospiz-Zentrum unter Tel.: (040) 603 3001 entgegengenommen werden. Vorab findet ein unverbindliches Beratungsgespräch statt.

Kulturkreis Walddörfer:

Kulturkreis Walddörfer:

(RB 08-2019) Der Kulturkreis Walddörfer bietet in der Ohlendorff´sche Villa, Im Alten Dorfe 28, 22359 Hamburg, folgende Veranstaltungen:

 

 

Feierabendhaus Volksdorf: 50. Jubiläum

Feierabendhaus Volksdorf: 50. Jubiläum

(RB 07-2019) Am 12. Juli 2019, feierten die Bewohner des Volksdorfer Feierabendhauses gemeinsam mit Angehörigen und Freunden des Hauses ein besonderes Sommerfest: Seit nunmehr 50 Jahren werden in dem Senioren- und Pflegeheim an der Farmsener Landstraße 44 Pflegeplätze im Geiste einer kleinen familiären und christlichen Gemeinschaft angeboten. Pastor Dr. Jürgen Bobrowski lud zu Beginn des Festes zu einer gemeinsamen Andacht ein. Nach dem offiziellen Teil mit der Begrüßung durch den Geschäftsführer, Andreas Schneider, sowie dem Leiter des Hauses, Martin Groß, lockten verschiedene Angebote die Bewohner und Gäste in den schönen Garten und auf die verschiedenen Terrassen. Viele Besucher hatten sich zum Jubiläum die Foto-Ausstellung angesehen. Sie zeigt Bilder von den Anfängen des Feierabendhauses, als es noch den im „Feierabend“ lebenden Diakonissen und Diakonischen Schwestern als Alterswohnsitz diente. Die finanzielle Unterstützung durch die Hamburger Louise Salb-Stiftung hatte den Bau des Feierabendhauses ermöglicht. Anfang März 1968 war die Grundsteinlegung und bereits ein gutes Jahr später, am 25. April 1969 wurden der Mutter Oberin offiziell die Schlüssel des Gebäudes übergeben. Anfang Mai 1969 zogen dann die ersten Schwestern vom Mutterhaus (der „Villa“ an der Farmsener Landstraße) in den Neubau. Zu Beginn wurden ebenfalls ältere Damen aufgenommen. Heute steht das Haus allen pflegebedürftigen Seniorinnen und Senioren offen.

Foto v.l.:Das Leitungsteam:Martin Groß (Haus- und Pflegedienstleitung), Sabine Brunke (stellv. Pflegedienstleitung), Andreas Schneider (Geschäftsführer)

 

Bericht des Polizeikommissariats 35

(RB 05-2019)  Schwerpunkteinsatz „Verkehrssicherheit im Stadtteil“ -  Hamburg Volksdorf

Aufgrund einer ansteigenden Individualisierung, mit einhergehender Mobilität in allen Altersgruppen, wurde im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes "Verkehrssicherheit im Stadtteil, Hamburg-Volksdorf“ eine Sensibilisierung der Verkehrsteilnehmer durch das Polizeikommissariat 35 vorgenommen und auf die Konfliktsituationen hingewiesen. Hierbei wurde auch die polizeiliche Zielsetzung zur Verbesserung des Verkehrsflusses und der Bekämpfung von Hauptunfallursachen verfolgt. Durch Kräfte des PK 35, sowie die unterstützenden Kräfte der Reiterstaffel, Fahrradstaffel, Verkehrsdirektion und Krädern wurden im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Montag, den 20.05.2019, bis Freitag, den 24.05.2019, jeweils von 07:30h bis ca. 20:00h unterschiedliche Verkehrsüberwachungsmaßnahmen durchgeführt. Neben dem präventiven Ansprechen von Verkehrsteilnehmern erfolgte ein repressives Einschreiten.

Es wurden Geschwindigkeitskontrollen, Rotlicht- und Stopschildüberwachungen, Kontrollen von bestehenden Baustellen, eine Überwachung des ruhenden Verkehrs und Kontrollen des Verhaltens von Radfahrern und Schülern, insbesondere an Fußgängerüberwegen, durchgeführt. Zeitweise wurde auch ein besonders geschulter Beamter hinsichtlich der Fahrtüchtigkeit älterer Verkehrsteilnehmer eingesetzt.  Die Kontrollen wurden an wechselnden Örtlichkeiten unter der Einbeziehung von Brenn- und Beschwerdepunkten im Stadtteil Hamburg-Volksdorf durchgeführt.  In Verlauf der Woche wurden in variierenden insgesamt  87 Mitarbeiter eingesetzt und  254 Fahrzeuge sowie 469 Personen überprüft. Während der Aktionswoche Verkehrssicherheit wurden nachstehende Tätigkeiten erfasst: 

1 x Strafanzeige nach festgestelltem Kennzeichendiebstahl,

47 x Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeigen im Bußgeldbereich,

davon 26 x Geschwindigkeit, 14 x Handy, 7 x Fußgängerüberweg missachtet,

904 x  Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeigen im Verwarngeldbereich;

davon  579 x Parkverstöße, 209 x Geschwindigkeit, 98 x Stopschildmissachtung, 5 x Abbiegen/Wenden, 13 x sonstige 3V

8 x 5 Mängelanzeigen

36 x 6 V: Abschleppvorgänge

 

 

 

 

Bilderbuchkino und mehr

Veranstaltungen in der Bücherhalle Volksdorf im Mai 2019: https://www.buecherhallen.de/volksdorf-termine.html

Neue Öffnungszeiten

(RB) Das Trauercafé im Malteser Hospiz-Zentrum Bruder Gerhard in der Halenreihe 5 verändert seine Öffnungszeiten. Seit dem 27.09. öffnete das Café jeden letzten Donnerstag im Monat von 15-17 Uhr seine Türen. Infos unter Tel.: 69 46 47 38 oder per E-Mail an .

Maetzelweg zukünftig auch Monika Maetzel gewidmet

(RB) Der Maetzelweg in Volksdorf ist zukünftig auch Monika Maetzel (1917-2010), Keramikmeisterin, langjährige Obermeisterin der Hamburger Töpferinnung, und wie bisher ihren Eltern Dorothea Maetzel (1866-1930), Malerin, und Emil Maetzel (1877-1955), Baudirektor und Maler, gewidmet.

Um Frauen im Hamburger Straßenbild sichtbarer zu machen, hat der Hamburger Senat 2017 beschlossen, bei der Benennung von zwölf Verkehrsflächen in den Bezirken Hamburg-Mitte, Hamburg-Nord, Wandsbek und Harburg zukünftig auch Frauen zu ehren. Dies wird durch neue Informationsschilder unter den Straßenschildern sichtbar gemacht. Die Straßen behalten dabei ihre Namen und bleiben auch weiterhin ihren jeweiligen Namenspatronen gewidmet. Weitere Straßen im Bezirk, die im Rahmen dieses Beschlusses zusätzliche Namenspatroninnen erhalten, sind: Tiecksweg (Stadtteil Eilbek): zukünftig auch nach Dorothea Tieck (1799-1841), bedeutende Übersetzerin, und wie bisher nach ihrem Vater Ludwig Tieck (1773-1853), Dichter und Dramaturg. Benzstraße (Stadtteil Bramfeld): zukünftig auch nach Bertha Benz (1849-1944), Pionierin und Unterstützerin des Automobils, und wie bisher nach Friedrich Benz (1844-1929), dem Erfinder des Automobils, Ingenieur und Autokonstrukteur.

Neue Öffnungszeiten der Bücherhalle Volksdorf

(RB) Seit 2. Januar 2018 haben die Hamburger Öffentlichen Bücherhallen im gesamten Stadtgebiet ihre Öffnungszeiten erweitert. In diesem Zusammenhang ist die Bücherhalle Volksdorf, Weiße Rose 1, jetzt dienstags bis freitags bereits ab 10 Uhr geöffnet. Am Abend (bis 19 Uhr) und an Sonnabenden (10 bis 14 Uhr) bleiben die gewohnten Zeiten bestehen. Im Überblick: Mo.: geschlossen, Di.-Fr.: 10-19 Uhr, So.: 10-14 Uhr.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz