Adresse

Postfach 73 07 68
22127 Hamburg
Rahlstedter Bahnhofstr. 19
22143 Hamburg

Kontakt

Tel: 040-677 33 91
Fax: 040-677 20 61
Mail: vasbeinfoebsav[at]vasberundblick-rahlstedt.de
Web: www.rundblick-rahlstedt.de

09.12.2022 - 03:27

 
 

Umbau des Bürgerhauses Meiendorf

(RB 09-22) Am 12. Sept. stellten Senator Dr. Andreas Dressel, der Wandsbeker Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff sowie der Sprinkenhof-Geschäftsführer Jan Zunke die im Herbst 2022 beginnenden Baumaßnahmen vor. Geplant sind ganzheitliche energetische Sanierungsarbeiten um den Hamburger Klimaplan zu erfüllen, ein barrierefreier Umbau, Ausbau des Veranstaltungssaals und eine umfassende brandschutztechnische Sanierung. Das Bürgerhaus besteht aus zwei Bauten aus je 1885 und 1930 sowie aus einem Anbau aus den 1950/1960er Jahren, ist stark sanierungsbedürftig und weist erhebliche Mängel in allen Bereichen auf. Die energetische Sanierung nach dem Hamburger Klimaplan sieht u.a. eine umfassende Erneuerung der Innen- und Außendämmung aller Gebäudeteile inkl. kalter Zwischendecken vor. Die Klinker-Außenansicht bleibt erhalten; ebenso wie die Fenster mit historischen Holzrahmen. Allerdings werden diese neu verglast. Die Kunststofffenster sollen durch moderne Modelle ersetzt werden. Eine Sohle-Wasser-Pumpe mit Puffspeicher ersetzt die bisherige Heizungsanlage. In Kombination mit einer Photovoltaik (PV)-Anlage und durch den Einsatz von regenerativer Erdwärme (Geothermie) werden künftig 100% des Erdgases und in Summe über 70% der CO2-Emissionen vermieden. Die verbleibenden CO2-Emissionen entstehen durch den Stromverbrauch im Gebäude und die fossilen Kraftwerke im deutschen Strommix, die sich gemäß den aktuellen Plänen der Bundesregierung in den nächsten Jahrzehnten auf null reduzieren sollen. Auch die elektrische Anlage soll komplett erneuert werden, um einen energieeffizienten Betrieb in Zukunft zu gewährleisten. Mittels einer außenliegenden Treppen- und Rampenanlage sowie eines neu errichteten Aufzuges soll eine barrierefreie Erschließung der Räume gewährleistet sein. Geplant ist die Errichtung eines Foyers, durch das der revitalisierte Saal auf einer getrennten Ebene erschlossen werden soll. Auf beiden Ebenen befinden sich künftig barrierefreie bzw. barrierere-reduzierte WC-Anlagen. Zudem lassen sich dann die Zugänge zu den Ebenen über motorisch zu öffnende Türen erschließen. Der Veranstaltungssaal soll in der Größe und Zugänglichkeit verändert und technisch moderniesiert werden. Er kann zukünftig über ein neues Zugangsportal erreicht werden und erhält einen separaten Rettungsweg sowie eine moderne Lüftungs- und Beleuchtungsanlage. Auch wird die Brandschutzanlage auf den neuesten Stand gebracht.  Die Kosten für die Sanierung -ca., 4,3 Mio. €- werden teilweise aus dem Hamburger Wirtschaftsstabilisierungsprogramm (HWSP), dem Sanierungsfonds Hamburg 2020 und dem regulären Haushalt finanziert. Im ersten Quartal 2024 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

  

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz