Adresse

Postfach 73 07 68
22127 Hamburg
Rahlstedter Bahnhofstr. 19
22143 Hamburg

Kontakt

Tel: 040-677 33 91
Fax: 040-677 20 61
Mail:
Web: www.rundblick-rahlstedt.de

21.01.2019 - 09:54

 
 

Begeisterung für neues Stadtteilzentrum

Begeisterung für neues Stadtteilzentrum

(RB) Am Donnerstag, den 14. September 2017, wurde der Rahlstedter Bevölkerung der konkrete Plan für ein Stadtteilzentrum direkt am Bahnhof Rahlstedt vorgestellt. In dem dreieckigen Gebäude, das als Verlängerung der bereits bestehenden Bahnhofsarkaden errichtet wird, soll so allen Rahlstedter Vereinen und Verbänden ein Zuhause und den Bürgern ein Treffpunkt geschaffen werden.

Mit Begeisterung folgten die ca. 130 Interessierten, die zu der Veranstaltung im Atrium des Gymnasiums Rahlstedt erschienen waren, den Ausführungen des Vereins Stadtteilzentrum Rahlstedt e. V. Die im Stadtteil gut bekannten Bürger Günther Frank, Volker Wolter und Marcus Egin erläuterten die unterschiedlichen Nutzungsvorstellungen. Stellvertretend für den Bauherrn stellte John Klüver die nach den Angaben des Vereins konzipierten Baupläne vor.

Das voll unterkellerte, komplett barrierefreie Gebäude beinhaltet drei Geschosse mit jeweils 350 m², ein Untergeschoss sowie ein vermietetes Staffelgeschoss. Auf insgesamt 1.300 m² verteilen sich die unterschiedlich gestalteten Räume des Stadtteilzentrums auf vier Etagen, die per Fahrstuhl, Wendeltreppe oder Treppe erreichbar sind: Im Untergeschoss befinden sich Sanitärräume und Umkleidemöglichkeiten. Im Erdgeschoss sind ein 230 m² großer Mehrzweckraum mit einer mobilen Bühne sowie eine 100 m² große Caféteria vorgesehen. Dank mobiler Wände kann die Raumgröße beliebig variiert werden. Damit könnte er für verschiedene Präsentationen und Veranstaltungen genutzt werden, und auch der Alt-Rahlstedter Theatergruppe (ART) eine neue Heimat bieten. Zudem könnten auch regelmäßige Kino-Abende stattfinden. 

Im 1. Obergeschoss sind ein großer Spiegelsaal, Räume für das Heimatmuseum und das Liliencron-Zimmer und ein weiterer Ausstellungsraum vorgesehen. Im 2. Obergeschoss sind Räumlichkeiten zwischen 20 und 40 m² geplant. Neben einer wunderschönen Terrasse und einem Tagungsraum ist eine vielfältig nutzbare Show-Küche Teil des Konzepts. Hier sollen z. B. Kochkurse, Ernährungsberatung und gemeinsames Kochen stattfinden können. Weiterhin gibt es Büros und verschiedene Arbeitsflächen. Es ist vorgesehen, dass die Räume für Kurse und Veranstaltungen gemietet werden können.

Der bekannte Künstler Karel Maderyc wandte sich nach der Vorstellung spontan an die anwesenden Bürger und rief begeistert dazu auf, sich „diese einmalige Chance für Rahlstedt“ nicht entgehen zu lassen. Nicht nur die 1A-Lage des neuen Gebäudes, sondern auch die flexibel nutzbare, gut durchdachte Raumgestaltung überzeugte die Anwesenden. Es gab rege Anteilnahme und viele Fragen und Wünsche.

Angesprochen wurde übrigens auch die Situation des letzten kleinen Gebäudes an der Spitze des Geländes direkt an den Gleisen (am Standort der ehemaligen Schranken). Dieses gehört der Bahn und wird erst geräumt, wenn an dieser Stelle ein neuer Zugang zum Bahnhof gebaut wird.

Wenn man von der begeisterten Reaktion der Bürger auf dieser Veranstaltung ausgeht, wird ein Stadtteilzentrum an diesem exponierten Standort von allen Vereinen und Bürgern sicher gut und schnell angenommen. Nun gilt es, die Finanzierung sicherzustellen. Baubeginn könnte dann bereits im nächsten Jahr sein.

Sehr viele Ideen sind schon vorhanden. Zusätzlich sind alle Bürger dazu aufgerufen, ihre eigenen Wünsche und Nutzungsideen für das neue Stadtteilzentrum an den hochmotivierten Verein heranzutragen. Mehr Informationen und Kontakt: www.stadtteilzentrum-rahlstedt.de, E-Mail: . (Foto: Ewert)